Wir begrüßen die Forderung der GdP an die Politik auf besseren Schutz der Kolleginnen und Kollegen bei der Polizei!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir die Kolleginnen und Kollegen Polizistinnen und Polizisten mehrfach als die Prügelknaben und Prügelmädels der Nation bezeichnet, die Ihren Köpfe für die Ausflüsse von Verfehlungen der Politikerinnen und Politiker hinhalten müssen.

Der Klick auf den nachstehenden Link blättert Euch die entsprechenden Artikel auf:

http://www.ak-gewerkschafter.de/category/tarifpolitik/gdp/ !

Als AK begrüßen wir deshalb die Forderung der Gewerkschaft der Polizei (GdP) danach, dass die Politik unverzüglich für besseren Schutz der Kolleginnen und Kollegen eintreten muss.

http://www.gdp-luechow.de/gdp-logo.png

Der Klick auf die nachstehenden Links führt Euch direkt auf zwei Online-Artikel zum Thema, die auf der Homepage der GdP gepostet stehen:

http://www.gdp.de/gdp/gdp.nsf/id/DE_Malchow-Politik-muss-unverzueglich-klares-Signal-fuer-besseren-Schutz-von-Polizisten-senden?open&ccm=000

http://www.gdp.de/gdp/gdp.nsf/id/DE_Innenminister-Bouillon-begruesst-GdP-Appell-fuer-besseren-Schutz-von-Polizeikraeften?open&ccm=000

Auch wenn der saarländische Innenminister Bouillon in seiner Eigenschaft als Vorsitzender der ständigen Konferenz der Innenminister

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/f/fa/Klaus_Bouillon(2015).jpg/220px-Klaus_Bouillon(2015).jpg

(Foto aus: https://de.wikipedia.org/wiki/Klaus_Bouillon)

den Appell der GdP begrüßt, ist das für uns noch kein Signal dafür, dass die Politik nun endlich handeln wird!

Hier muss mit Nachdruck auch aus der Bevölkerung weiterhin gefordert werden, denn ein simples Begrüßen schafft noch lange keine Veränderung der Faktenlage!

Die Politik muss handeln!

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, GdP veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.