Bei VW wurde ein MEGA-STELLENABBAU verkündet! Ca. 30.000 Menschen werden ihren Job verlieren!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

es geht wieder auf den Jahreswechsel zu, was wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) dann immer mit verstärkten Ankündigungen von STELLEN-ABBAU (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=stellenabbau) registrieren können.

Gestern kam für die VW-Beschäftigten (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=vw) eine MEGA-HIOBSBOTSCHAFT über die Medien.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/c/c9/Volkswagen_Logo.svg/2000px-Volkswagen_Logo.svg.png

Der TAGESSPIEGEL ONLINE titelt dazu:

„VW will mit Vollbremsung aus der Krise“.

30.000 Jobs sollen weltweit gekillt werden, was bedeutet, dass 30.000 Menschen in den sozialen Abgrund gestoßen werden. Einen großen Teil der deutschen Belegschaft wird es direkt treffen.

Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch auf den entsprechenden Online-Artikel im TAGESSPIEGEL:

http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/massiver-stellenabbau-bei-volkswagen-vw-will-mit-vollbremsung-aus-der-krise/14861388.html !

Der Betriebsratsvorsitzende Bernd Osterloh sagt dazu laut „TAG 24“ dazu:

„Die wichtigste Nachricht ist: Die Arbeitsplätze der Stammbelegschaft sind sicher. Wir haben vereinbart, dass betriebsbedingte Kündigungen bis Ende 2025 ausgeschlossen sind.“

Der Klick auf den hier stehenden Link blättert Euch den kompletten Artikel auf:

https://www.tag24.de/nachrichten/stellenabbau-bei-vw-muessen-die-sachsen-um-ihre-jobs-bangen-182999 !

Das ist ein absolut schwacher Trost, liebe Kolleginnen und Kollegen.

Das hört sich so an, als wenn der Betriebsrat sich mit diesem STELLEN-KAHLSCHLAG bereits abgefunden hat.

Auf der Homepage der IG-Metall ist zum Thema (aktueller Stand 19.11.2016, 11.30 Uhr) kein Wort zu finden.

Das kann ja noch „heiter werden“, wie es der Volksmund sagt.

Wir bleiben mit großem Interesse am Thema dran und werden fortlaufend berichten.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, IG-Metall veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.