Unser Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis hat einstimmig beschlossen, den EGB aufzufordern, den Tarifkampf bei AMAZON aktiv zu unterstützen!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir uns mit dem Thema MENSCHENWÜRDIGER TARIFVERTRAG FÜR DIE BESCHÄFTIGTEN BEI AMAZON sehr stark und breit auseinandergesetzt, wie Ihr es durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen und nachlesen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=amazon !

Am 12.12.2016 haben die Kolleginnen und Kollegen mitten im Weihnachtsgeschäft bei AMAZON den Streik für einen menschenwürdigen Tarifvertrag wieder aufgenommen, wie Ihr es durch den Klick auf den nachstehenden Link direkt online auf der Ver.di-Homepage als Artikel nachlesen könnt:

http://www.verdi.de/presse/pressemitteilungen/landespressemitteilung/++co++c58e0bec-c04c-11e6-b4ef-525400b665de !

Die internationale Verflechtung des Konzerns bietet diesem aber große Möglichkeiten, die Streikausflüsse zu bestimmten Teilen kompensieren zu können.

Hier ist nach unserer AK-Meinung der EUROPÄISCHE GEWERKSCHAFTSBUND (EGB) gefordert.

Aus diesem Grunde haben wir auf unserer öffentlichen AK-Sitzung vom 13.12.2016 das nachstehende, zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme gepostete Schreiben an den EGB nach ausführlicher Diskussion einstimmig beschlossen.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

****************************************************************************************

GEWERKSCHAFTER/INNEN-ARBEITSKREIS (AK)

http://www.ak-gewerkschafter.de

c/o Dirk Momber                                                                                          http://www.ak-gewerkschafter.de/wp-content/uploads/2010/10/faust1.gif

Stestert Str. 81

B-4731 Eynatten/Raeren

 

 

An den                                                                Aachen den 13.12.2016

Europäischen-Gewerkschaftsbund

Zu  Hd. des Vorstandes

5 Boulevard du roi Albert II

B-1210 Brussels

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich wende mich in Auftrag der Mitglieder des AK-Gewerkschafter AC (http://www.ak-gewerkschafter.de) an Euch.

Leider mussten wir als AK feststellen, dass die Streiks bei Amazon durch die innereuropäische Aufstellung des international aufgestellten Konzerns entschärft werden.

Um die Forderung nach Tarifverträgen im Einzelhandel durchzusetzen, müsste das Streikmanagement auf Warnstreiks in den anderen Europäischen Amazon Standorten zurückgreifen.

Wir denken, dass das Vernetzen und Organisieren von grenzüberschreitenden Arbeitskampfmaßnahmen durch den Europäischen-Gewerkschaftsbund (EGB) übernommen werden müssen.

Der EGB ist für uns ein Werkzeug der europäischen Arbeitnehmerschaft.

Aber ein Werkzeug, das man nicht einsetzt, ist recht schnell überflüssig im „Arbeitnehmer-Werkzeugkasten“!

Eine Stellungnahme von Euch gegenüber den interessierten Gewerkschaftsmitgliedern des Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreises (AK) erwarten wir dringend.

Mit kollegialen Grüßen i.A. des AK

Dirk Momber

Share
Dieser Beitrag wurde unter Gewerkschaftsarbeit, Tarifpolitik, Ver.di veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.