Wolfgang Erbe ruft zur Unterstützung der Petition „Nein zur Abschiebung von Ahmed Khayyat und dessen Sohn“ auf!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

soeben erreicht uns als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) der Unterstützungsaufruf des Kollegen Wolfgang Erbe (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=wolfgang+erbe).  Dieser Aufruf trägt den Titel:

„Unterstützt die Petition: Nein zur Abschiebung von Ahmed-Al Khayyat und seinem Sohn Alaa Khayyat“  auf “ Und ferner berichtet Wolfgang berichtet zum Thema: „Flüchtlinge – McKinsey kassiert vom Bund Millionen für Abschiebetipps!“

Sehr gerne sind wir dem Wunsch des Kollegen Erbe nachgekommen und haben diesen Aufruf nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme und Bedienung auf unsere Homepage und in die Kategorie „PETITIONEN“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/petitionen)  gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

****************************************************************************************

Wolfgang Erbe ruft auf:

Unterstützt die Petition: Nein zur Abschiebung von Ahmed-Al Khayyat und seinem Sohn Alaa Khayyat + Flüchtlinge – McKinsey kassiert vom Bund Millionen für Abschiebetipps

Kampagne: GEMEINT SIND WIR ALLE!

http://www.fluechtlingsrat-bayern.de/start.html

http://fluechtlingsrat-bw.de/abschiebungen-abschiebehaft.html

Unterstützt die Petition:

Nein zur Abschiebung von Ahmed-Al Khayyat und seinem Sohn Alaa Khayyat

Wir protestieren gegen die drohende Abschiebung von Ahmed-Al Khayyat und seinem acht jährigen Sohn Alaa Khayyat. Nur mündlich hat Ahmed-Al beim letzten Termin bei der Ausländerbehörde in Köln mitgeteilt bekommen, dass sein Asylantrag abgelehnt wurde. Ahmed-Al und Alaa sind vor über einem Jahr aus dem Irak nach Deutschland geflohen. Ahmed-Al und Alaa wurden im Irak von islamistischen Mafiosi verfolgt und von ihnen verletzt. Das menschenfeindliche Gesetz „Asylpaket II“, beinhaltet unter anderem die beschleunigt massenhafte Abschiebungen. So wird sein Asylantrag abgelehnt, mit der Begründung, dass sie nur von der „Mafia und nicht staatlich“ verfolgt werden. Dass in vielen Teilen des Irak, der IS herrscht interessiert die Behörden einfach nicht.

Wir fordern:
– eine unverzügliche Bleibeperspektive für Ahmed-Al und Alaa in Deutschland
– Schluss mit der menschenverachtenden Abschiebepolitik

Begründung:
Wir akzeptieren die menschenverachtenden Abschiebepolitik der Bundesregierung nicht. Sie bekämpft die Flüchtlinge und nicht die Fluchtursachen. Wir leisten entschiedenen Widerstand. Hier muss es heißen: einer für alle und alle für einen!
Hoch die internationale Solidarität.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Köln, 24.11.2016 (aktiv bis 23.01.2017)

https://www.openpetition.de/petition/online/nein-zur-abschiebung-von-ahmed-khayyat-und-seinem-sohn-alaa-khayyat https://deref-gmx.net/mail/client/hicW5gxaouc/dereferrer/?redirectUrl=https%3A%2F%2Fwww.openpetition.de%2Fpetition%2Fonline%2Fnein-zur-abschiebung-von-ahmed-khayyat-und-seinem-sohn-alaa-khayyat

Immer weniger Flüchtlingsschutz für Menschen aus Syrien, Eritrea, Irak & Afghanistan

https://www.proasyl.de/news/immer-weniger-fluechtlingsschutz-fuer-menschen-aus-syrien-irak-eritrea-afghanistan/

Schwere Explosion erschüttert US-Hauptquartier in Afghanistan

http://www.sueddeutsche.de/politik/terrorismus-schwere-explosion-erschuettert-us-hauptquartier-in-afghanistan-1.3246746

15 Jahre Einsatz in Afghanistan

Warlords mit westlichem Segen

Von Emran Feroz

15 Jahre nach dem Beginn der amerikanischen „Operation Enduring Freedom“ und später des NATO-Einsatzes in Afghanistan herrscht dort weiterhin Gewalt. Verursacht werde diese auch von jenen brutalen Milizen, die erst dank westlicher Unterstützung mächtig geworden seien, sagt der Journalist Emran Feroz.

http://www.deutschlandradiokultur.de/15-jahre-einsatz-in-afghanistan-warlords-mit-westlichem.1005.de.html?dram:article_id=368137

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-11/afghanistan-bamf-asyl-abschiebung-gefahr-innenministerium

Der überparteiliche Plan zur Ausweitung der Amerikanischen Macht

http://www.imi-online.de/download/IMI-Studie2016-9-Clinton-Web.pdf

Deutschland https://www.welt.de/politik/deutschland/

Flüchtlinge – McKinsey kassiert vom Bund Millionen für Abschiebetipps

Veröffentlicht am 28.10.2016 | Lesedauer: 2 Minuten
Der Bund hat McKinsey einem Bericht zufolge seit vergangenem Herbst 20 Millionen Euro für Abschiebetipps gezahlt.
* Mithilfe externer Berater will die Bundesregierung die Zahl der Menschen, die in ihre Heimat zurückkehren, erhöhen.
* Im ersten Halbjahr 2016 verließen etwa 30.000 Asylsuchende die Bundesrepublik freiwillig.
https://www.welt.de/politik/deutschland/article159125504/McKinsey-kassiert-vom-Bund-Millionen-fuer-Abschiebetipps.html

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-bamf-zahlt-mckinsey-millionen-honorar-fuer-abschiebetipps-a-1106264.html

Tagesspiegel-Recherche: „Europa plant den Überwachungsstaat“

von Ingo Dachwitz https://netzpolitik.org/author/ingo/ am 12. Dezember 2016, 15:25 in Überwachung https://netzpolitik.org/category/ueberwachung/ / 13 Kommentare https://netzpolitik.org/2016/tagesspiegel-recherche-europa-plant-den-ueberwachungsstaat/#comments

Eine umfangreiche Recherche zur Grenz- und Sicherheitspolitik der EU zeigt: Mitgliedsstaaten und Kommission pumpen Milliarden in die technologische Aufrüstung. Das wachsende Überwachungssystem zahlt sich vor allem für beteiligte Unternehmen aus.

https://netzpolitik.org/2016/tagesspiegel-recherche-europa-plant-den-ueberwachungsstaat/

https://berthoalain.com/author/berthoalain/

https://twitter.com/mlkp_kgo

http://www.jungewelt.de

http://infopartisan.net/

http://www.trend.infopartisan.net/inhalt.html

http://www.globalresearch.ca

http://uhurunews.com/

Wolfgang Erbe

Share
Dieser Beitrag wurde unter Petitionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.