WeMove.EU teilt mit: „Beschützen wir Europas Helden!“

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

soeben erreicht uns kurz vor den Feiertagen als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) noch eine Mitteilung von WeMove.EU (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=wemove.eu).

Diese Mitteilung trägt den Titel: „Beschützen wir Europas Helden!“

Diese Mitteilung haben wir nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage und in die Kategorie „EUROPA“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/europa) gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

http://www.wemove.eu/sites/wemove.eu/files/logo.png

****************************************************************************************

WeMove.Eu teilt mit:

Europas stille Helden retten viele Menschenleben. Ihnen drohen mehrjährige
Haftstrafen für Menschenschmuggel, weil sie Flüchtlinge aus dem Wasser
ziehen.

*Beschützen wir Europas Helden!*
Jetzt unterzeichnen [1]

Hallo Manni Engelhardt,

Wir sind erschrocken und entsetzt. Schon wieder! Es geschieht so viel
Böses in der Welt. Aber eben auch sehr viel Gutes. *Freiheit und
Demokratie können wir nur verteidigen, wenn wir sie leben.* Wir
verschicken daher heute, wie wir es geplant haben, das folgende Anschreiben
zu den mutigen Menschen, die unsere Unterstützung brauchen.

Hallo Manni Engelhardt,

es ist 2016. Männer, Frauen und Kinder fliehen vor Bürgerkrieg und Gewalt
aus ihrer Heimat und suchen bei uns Zuflucht. *Wo Europas Regierungen die
Not nur verwalten, packen viele Bürgerinnen und Bürger beherzt zu und
leisten humanitäre Hilfe. *Etliche von ihnen sollen jetzt mit
mehrjähriger Haft bestraft werden. Der Vorwurf lautet Menschenschmuggel.

Der Feuerwehrmann Manuel Blanco aus Sevilla ist ein solcher Held, auch wenn
er sich selbst so nicht nennen mag. Zusammen mit einer Handvoll Kollegen
hat er vor den Küsten Griechenlands unzählige Menschen aus dem Wasser
gefischt. Jetzt stehen sie in Griechenland vor Gericht.

*Wir haben Manuel schon den Rücken gestärkt und sind jetzt ein zweites
Mal gefragt.* Im November haben wir Manuel zum EU-Kommissar Avramopoulos
gebracht. Manuel konnte ihm seine Geschichte erzählen und übergab unsere
Forderung, die EU-Richtlinie zu ändern, die eine Bestrafung zurzeit noch
möglich macht.

*Der EU-Kommissar kann die notwendige Änderung einleiten.* Er hat es in
der Hand, ob Menschen wie Manuel wie ein Held oder wie ein Straftäter
behandelt werden. Der Kommissar hat eine sorgfältige Prüfung zugesagt,
ringt sich aber nicht zu einer Änderung durch.

*Wir müssen jetzt Druck machen und zeigen, dass die Feuerwehrleute um
Manuel nicht allein stehen.* Senden wir dem Kommissar 100.000
Unterschriften und geben ihm 100.000 gute Gründe endlich zu handeln. Bitte
unterschreiben Sie unseren offenen Brief! [1]

*“Jeden Tag musste ich Entscheidungen treffen, die mir das Herz zerrissen
haben.* Wen rette ich sicher vor dem Ertrinken und bei wem schaffe ich es
vielleicht nicht mehr? Es waren so viele Kinder in den Booten. Sie haben
wir zuerst gerettet. Ich hielt ihre Füße, als wir sie aus dem eiskalten
Wasser zogen. Das waren die kältesten Füße, die ich je in Händen
hatte.” So hat Manuel auf Lesbos immer wieder erlebt.

Manuel ist nicht allein. Julio Latorre, Enrique Rodriguez, Lisbeth Zornig
und Salam Aldeen gehören zu den vielen anderen Helden, die für ihre
mutige Hilfe genauso bestraft werden sollen. [1] Zusammen arbeiteten sie
über Monate hinweg bis zur Erschöpfung. Die griechische Küstenwache
wusste von ihnen und arbeitete mit ihnen zusammen. Bis der EU-Türkei-Deal
kam und die Grenze abgeschottet werden sollte. *Aus selbstlosen Helfern,
die ihre Leben riskieren wurden plötzlich Menschenschmuggler.*

*Der zuständige Kommissar trifft sich nicht oft mit Aktivisten. Doch im
letzten Monat traf er sich mit Manuel Blanco*, unseren Partnern und uns.
Wir übergaben ihm 132.000 Unterschriften, und Manuel erzählte ihm seine
Geschichte, die der Kommissar als eine “unbeabsichtigte Folge” der
Gesetzgebung bezeichnete.

Und wir werden nicht locker lassen. *Mit unserem offenen Brief verleihen
wir unserer Forderung noch mehr Nachdruck.* Wir haben einen Fuß in der
Tür, und wir können noch mehr erreichen. Kämpfen Sie mit uns zusammen,
damit die EU-Kommission das Richtige tut! Bitte unterschreiben Sie jetzt
unseren offenen Brief! [1]

Wir alle wünschen uns, dass das neue Jahr etwas Gutes bringt – für uns,
für unsere Familien und für alle, die wir lieben. Unsere Wünsche und
Gedanken gelten Europas Helden und den Menschen, die bei uns Schutz suchen.
*Wenn wir gemeinsam handeln, können wir ihr Leben zum Besseren
verändern.*

Jörg Rohwedder (Lübeck)
Virginia López Calvo (Madrid)
Martin Caldwell (Berlin)
Julia Krzyszkowska (Warschau)
Olga Vuković (Bologna)
Mika Leandro (Bordeaux)
Oliver Moldenhauer (Berlin)
und das ganze WeMove-Team
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

[1] Richtlinie 2002/90/EG des Rates vom 28. November 2002 zur Definition
der Beihilfe zur unerlaubten Ein- und Durchreise und zum unerlaubten
Aufenthalt. In der Richtlinie Artikel 1 Absatz (2) heißt es derzeit:
“Jeder Mitgliedstaat kann beschließen, wegen der in Absatz 1 Buchstabe
a) beschriebenen Handlungen in Anwendung seiner innerstaatlichen
Rechtsvorschriften und Rechtspraktiken keine Sanktionen zu verhängen, wenn
das Ziel der Handlungen die humanitäre Unterstützung der betroffenen
Person ist”. Stattdessen sollte es heißen: “Jeder Mitgliedstaat soll
beschließen, […] keine Sanktionen zu verhängen, wenn […].” Damit
wäre klargestellt, dass Menschen, die humanitäre Hilfe leisten, nicht
für Menschenschmuggel belangt werden sollen.
https://www.wemove.eu/sites/all/modules/civicrm/extern/url.php?u=19102&qid=20940134

[2] Links zu weiteren Fällen
https://www.wemove.eu/sites/all/modules/civicrm/extern/url.php?u=19103&qid=20940134
https://www.wemove.eu/sites/all/modules/civicrm/extern/url.php?u=19104&qid=20940134

WeMove.EU [2] ist eine Bürgerbewegung, die sich für ein besseres Europa
einsetzt; für eine Europäische Union, die sich sozialer Gerechtigkeit
verpflichtet fühlt; die für ökologische Nachhaltigkeit und bürgernahe
Demokratie steht. Wir sind Menschen unterschiedlicher Lebensläufe,
Kulturen und Religionen, die Europa ihr Zuhause nennen – egal, ob wir in
Europa geboren wurden oder anderswo. Wenn Sie sich aus unserem Verteiler
austragen möchten, klicken Sie bitte hier [3].

WeMove.EU finanziert sich aus Spenden unserer Unterstützer aus ganz
Europa. Wir würden uns freuen, wenn Sie unsere unabhängige Arbeit
finanzieren helfen. Spenden [4]

Folgen Sie uns auf Twitter [5] | Like auf Facebook [6] | Youtube [7]
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Links:

[1] https://www.wemove.eu/sites/all/modules/civicrm/extern/url.php?u=19096&qid=20940134
[2] https://www.wemove.eu/sites/all/modules/civicrm/extern/url.php?u=19097&qid=20940134
[3] https://www.wemove.eu/civicrm/mailing/optout?reset=1&jid=27746&qid=20940134&h=a97a63d3c420263b
[4] https://www.wemove.eu/sites/all/modules/civicrm/extern/url.php?u=19098&qid=20940134
[5] https://www.wemove.eu/sites/all/modules/civicrm/extern/url.php?u=19099&qid=20940134
[6] https://www.wemove.eu/sites/all/modules/civicrm/extern/url.php?u=19100&qid=20940134
[7] https://www.wemove.eu/sites/all/modules/civicrm/extern/url.php?u=19101&qid=20940134

Share
Dieser Beitrag wurde unter Europa veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.