Arbeitgeber in der Systemgastronomie provozieren durch Ihr Verhalten Arbeitskampfmaßnahmen der NGG!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

bereits am 27. Dezember 2016 berichteten wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) über die lfd. Tarifverhandlungen zwischen der Gewerkschaft Nahrung-Genuss Gaststätten (NGG) und der Systemgastronomie. Die NGG (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/tarifpolitik/ngg/) beklagte das Stocken der Tarifverhandlungen durch die Arbeitgeber, wie Ihr es durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen und nachlesen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/2016/12/27/mcdonalds-burger-king-co-lassen-die-tarifverhandlungen-mit-der-ngg-fuer-die-beschaeftigten-der-systemgastronomie-stocken/ !

Jetzt ist der NGG der „gewerkschaftliche Kragen“ geplatzt Sie hat am gestrigen Tage mit Arbeitskampfmaßnahmen gedroht und folgende Pressemitteilung auf ihre Homepage gepostet:  

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

https://www.ngg.net/fileadmin/Fotos_und_Bilder/Logos_und_Co/logo_rot.png

PRESSEMITTEILUNG

Tarifrunde Systemgastronomie 2017

Gewerkschaft NGG ruft zu Warnstreiks bei McDonald’s,

Nordsee und Co. auf

Oberursel – 23. Januar 2017

Auch in der heutigen dritten Tarifverhandlung zwischen der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) und dem Bundesverband der Systemgastronomie (BdS) wurde keine Einigung erzielt.

Im Anschluss an die Tarifverhandlung erklärte der Verhandlungsführer der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG), Guido Zeitler:

„Die Arbeitgeber sind auf keine einzige Forderung der Beschäftigten in ernsthafter Weise eingegangen. Die vielen Beschäftigten in der untersten Tarifgruppe sollen künftig gerade einmal 5,07 Euro im Monat brutto mehr bekommen, als sie durch den Mindestlohn ohnehin erhalten müssen. Das ist eine Provokation und zeigt die nicht vorhandene Wertschätzung der Arbeitgeber gegenüber den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern.

Wir werden jetzt zu bundesweiten Aktionen und Warnstreiks aufrufen und ich bin sicher, dass die Beschäftigten von McDonald’s, Starbucks und Co. ihre Wut sehr deutlich zum Ausdruck bringen werden.

Mit dem fehlenden Einigungswillen setzt der Arbeitgeberverband BdS die Zukunft des bundesweiten Tarifvertrages in der deutschen Systemgastronomie aufs Spiel. Das McJob-Image wird die Branche so sicher nicht los.“

Die Tarifverhandlungen wurden ergebnislos vertagt. Es wurde kein neuer Verhandlungstermin vereinbart.

Hintergrund:

Die Gewerkschaft NGG verhandelt mit dem Bundesverband der Systemgastronomie (BdS) über mehr Geld für die rund 100.000 Beschäftigten in den Mitgliedsunternehmen des BdS. Dazu gehören unter anderem McDonald’s, Burger King, Starbucks, Nordsee, Kentucky Fried Chicken und Pizza Hut.

Herausgeberin: Pressestelle der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten

Verantwortlich: Jonas Bohl

Adresse: Hauptverwaltung, Haubachstr. 76, 22765 Hamburg, Telefon (030) 380 13 106, Telefax (040)  380 13 220

Kontakt: Hv.presse@ngg.net

Internet: www.ngg.net

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt auf die entsprechende Online-Mitteilung der NGG:

http://www.ngg.net/pressemitteilungen/2017/1-quartal/mcdonalds-und-co-ngg-ruft-zu-warnstreiks-und-aktionen-auf/ !

Als Gewerkschafter/INnen-Arbeitskreis (AK) begrüßen sir diese Kampfansage an die Arbeitgeber der Systemgastronomie sehr, denn deren Verhalten ist unzweideutig eine Provokation in höchster Potenz!

Wir bleiben am Thema dran und werden zur gegebenen Zeit weiter darüber berichten.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter NGG, Tarifpolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.