Kollege Dirk Momber nimmt Stellung zu unserem Artikel „CAMPACT ruft zur Hilfe von Flüchtlingen vor klirrender Kälte in Südeuropa auf!“

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

soeben erreicht uns noch ein Kommentar unseres Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis- (AK-) Mitglied Dirk Momber (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=dirk+momber) zu unseren Artikel mit dem Titel:

„CAMPACT ruft zur Hilfe von Flüchtlingen vor klirrender Kälte in Südeuropa auf!

Diesen Artikel könnt Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen und naschlesen:

http://www.ak-gewerkschafter.de/2017/01/28/campact-ruft-zur-hilfe-von-fluechtlingen-vor-klirrender-kaelte-in-suedeuropa-auf/ ! Den Beitrag des Kollegen Momber haben wir nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

****************************************************************************************

Dirk Momber meint:

Wenn ich die Campact-Berichte über Flüchtlinge, die in klirrender Kälte in Süd-Europa ausharren müssen, lese und auch über internierten Flüchtlingen in der Türkei, die die EU
wieder zurück in die Türkei deportiert hat, erfasst mich das kalte Kotzen!

Ein griechisches Volk, das selbst durch Wolfgang Schäuble und Co. verordnet, hungert
mit fast 100.000 Flüchtlingen von der EU alleine gelassen wird, spricht ganze Bände!

Flüchtlinge in einem Land, das von einem rechten Victor Orban beherrscht
wird, festsitzen, hungern und erfrieren zu lassen, wirft die Frage für mich danach auf, was
sich die „Mutter unserer Nation“, ANGELA MRKEL, anmaßt, vor die Kamera zu treten und über DONALD TRUMP ein Urteil zu fällen?

Dreck sollte man vor der eigenen Haustüre kehren nicht bei anderen suchen.

Wenn Theresa May sich gegen die Trump Politik in Bezug auf die Einreise von Flüchtlingen verwehrt, was ich natürlich auch kritisiere, sollte sie sich allerdings überlegen, dass Ihr Vorgänger in einem Jahr nicht mehr Flüchtlinge aufgenommen hat, als die Zahl an Personen, denen durch den Trump Erlass hochgerechnet in einer Woche die Einreise in die USA verwehrt wird.

Das war den Briten aber noch zu viel und führte nach meinem Dafürhalten ein Stück weit mit zum BREXIT!

Unter May wird es wohl nicht besser, hat Sie doch letzte Woche noch einen
Waffen-Deal mit der Türkei über 117 Mio. Euro abgeschlossen.

Aber der Slogan lautet sicherlich: „Wer Kurden verfolgt, der begeht ja keinen Völkermord!“

Wenn das allerdings Putin sagte, dann würde dieser öffentlich an den PRANGER DER INTERNATIONALEN POLITIK gestellt

Hier wird nach meiner Meinung mit verschiedenen Maßstäben gemessen.

Ich denke, dass Menschlichkeit nicht die Triebfeder des politischen Handelns für Merkel, May und Co. ist. Jetzt kräftig auf den Multimilliardär Donald Trump in dessen Eigenschaft als Präsident der USA zu schimpfen, scheint opportun zu sein und dient wohl momentan eher den Interessen des Kapitals, oder?

Dirk Momber (AK-Mitglied)

Share
Dieser Beitrag wurde unter Kampagnen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.