Aktueller SEE RED – NEWSLETTER: Kommt zu den ANTIFA-DEMONSTRATIONEN nach Düsseldorf!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir wieder einen NEWSLETTER von SEE RED (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=see+red) erhalten.

Darin ruft See Red zur Teilnahme an der Demo/Kundgebung zum Wehrhahn-Anschlag vom heutigen Tage in Düsseldorf auf!

https://www.welt.de/img/regionales/nrw/mobile144478846/4962500377-ci102l-w1024/Wehrhahn-Anschlag-in-Duesseldorf-2.jpg

(Foto aus: http://www.anti-kapitalismus.org/)

Ferner ruft See Red zur Afghanistan-Demo am Samstag, den 11. Februar 2017, in Düsseldorf auf!

Für den 21.02.2017 wird in das Antifa Café eingeladen.

Den kompletten SEE RED-NEWSLETTER haben wir nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage und in die Kategorie „ANTIFA“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/antifa) gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

http://www.anti-kapitalismus.org/sites/default/files/styles/large/public/ilduesseldorf_0.jpg?itok=WRCLBAWB

****************************************************************************************

SEE RED informiert:

Hallo und guten Tag.

Dies ist ein Newsletter von see red! [Interventionistische Linke
Düsseldorf] mit den Themen Wehrhahn-Anschlag, Afghanistan-Demo und
Antifa-Café.

Für, Freitag, den 03. Februar 2017, 17:30 Uhr rufen wir aus aktuellem Anlass zur
Kundgebung am Düsseldorf-Wehrhahn (Ausgang Ackerstraße) auf unter dem
Motto „Schaut hin! Rassistische Anschläge sind Normalzustand! Es wird
Zeit, endlich Licht ins Dunkel zu bringen!“

Wir fordern die konsequente und umfassende Aufklärung von rassistischen
Anschlägen, wie z.B. auf Flüchtlingsunterkünfte. Gewaltbereite
Neonazistrukturen müssen in ihrer Gefährlichkeit ernst genommen und
bekämpft werden.
Um symbolisch Licht ins Dunkel zu bringen, sollen alle Teilnehmer/innen
bitte Taschenlampen mitbringen. Der Aufruf zur Kundgebung befindet sich
u.a. auf unserer Homepage.
Hintergründe zum Wehrhahn-Anschlag:
https://www.jungewelt.de/2017/02-02/001.php

Abschiebungsstopp nach Afghanistan – Jetzt!
Aufruf zur Demonstration am Samstag, 11.2.2017 in Düsseldorf
Am 11. Februar werden Menschen in ganz Deutschland einen
Abschiebungsstopp nach Afghanistan fordern und zwar JETZT, denn:
Afghanistan ist #keinsicheresLand
Treffpunkt: 13:30 Uhr vor dem DGB-Haus (nahe HBF, Friedrich-Ebert-Str. 34)
Kundgebung: 15 Uhr vor dem Landtag
Kompletter Aufruf unter stay-duesseldorf.de. Weitere Demonstrationen sind
am 11.02. bisher für Berlin, Hamburg, Hannover, Rostock, Nürnberg,
Wiesbaden, Trier und Erfurt angekündigt.

Außerdem: Antifa Café im Februar im Linken Zentrum [Hinterhof]

Am 21.02. lädt Barrikada gemeinsam mit see red! zum nächsten Antifa-Café
ein. Thema wird dieses Mal sein: Rechte Propaganda in Printmedien und
eine Kampagne zur Gegenoffensive.

ZEIKA (ZEItungsKAmpagne) ist ein Projekt, das ins Leben gerufen wurde,
um rechter Propaganda im öffentlichen Raum entgegenzutreten. Dabei
konzentrieren wir uns auf die Verbreitung rechter Zeitschriften, welche
wir mit der ZEIKA einzudämmen gedenken.

Wir wollen den Abend mit einem allgemeinen Vortrag über rechte
Printmedien beginnen und stellen danach unser Konzept vor, mit dem ihr
selbst sofort zur Tat schreiten könnt.

Kommt vorbei!

Share
Dieser Beitrag wurde unter Antifa veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.