Auch AK-Mitglied Josef Vossen kritisiert den Tarifabschluss 2017 für den ö. D. (Bereich Länder) scharf!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

unser Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis- (AK-) Mitglied Josef Vossen (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=josef+vossen) hat einen Kommentar zum Beitrag „Das „Gelbe vom Ei“ sieht ganz anders aus! Tarifabschluss  im Bereich des ö. D. (Länder) lässt sehr zu wünschen übrig!“
(http://www.ak-gewerkschafter.de/2017/02/18/das-gelbe-vom-ei-sieht-ganz-anders-aus-tarifabschluss-im-bereich-des-oe-d-laender-laesst-sehr-zu-wuenschen-uebrig/) verfasst.

Diesen kritischen Kommentar eines gestandenen Gewerkschafters (Ver.di-Mitglied) wollen wir Euch nicht vorenthalten und haben ihn deshalb nachstehend direkt auf unsere Homepage und in die Kategorien „TARIFPOLITIK“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/tarifpolitik/), „ÖFFENTLICHER DIENST“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/offentlicher-dienst/) und „VER.DI“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/offentlicher-dienst/) gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

****************************************************************************************

Kollege Josef Vossen meint:

Hallo Manni, hallo liebe Kolleginnen und Kollegen,

 
zum Tarifabschluss öffentlicher Dienst bin ich mit dem Ergebnis überhaupt nicht zufrieden.
Wo ist und war die Forderung nach Arbeitszeitverkürzung (z.B. 35-Stunden-Woche bei vollem Personal- und Lohnausgleich)?

Wo bleibt die Übernahme der Auszubildenden nach Abschluss der Ausbildungszeit? Ganz zu schweigen davon, dass man die unteren Lohngruppen vergessen hat! Sind die Kolleginnen und Kollegen Müllmänner, Kehrmänner, Klofrauen oder Putzhilfen keine vollwertigen Ver.di-Beitragszahler? Sind sie es nicht wert, einen anständigen „Schluck aus der Tarif-Pulle“ zu bekommen?

Oder gilt das alles nur für Besserverdiener ab Lohngruppe 6?

Sind diese Leute, die im wahrsten Sinne des Wortes den Dreck wegfegen, nur Kolleginnen und Kollegen zweiter oder sogar dritter Klasse?

Herr Kollege Bsirske, ich finde es zum Kotzen! Wenn schon Tarifabschlüsse getätigt werden, dann Bitte für ALLE gleich und keine Privilegierung für die „Oberklasse“!

Wenn der Bundesvorstand und die große Tarifkommission Ver.di-Mitglieder halten wollen und neue Ver.di-Mitglieder werben wollen, dann geht das auf diese Art und Weise nicht!

Ich habe immer gesagt, dass der Bundesvorstand und die große Ver.di-Tarifkommission abdriften und der Realität nicht ins Auge schauen wollen, weshalb auch immer?!

So geht es nun wirklich nicht! Die Pferde, die den Hafer verdient haben, gehen fast leer aus!

Und Pferde, die ihren Hafer, den sie verdienen, nicht bekommen, können den Karren nicht mehr ziehen!

https://www.jahr-tsv.de/sites/default/files/pressemeldungen/412/eu-parlament-beschaeftigt-sich-mit-misshandlung-von-pferden-12405664801img0026.jpg

(Foto aus: https://www.jahr-tsv.de)

So hält man die Ver.di-Herde nun wirklich nicht zusammen. Und neue Mitglieder werden auf diese Art und Weise nicht geworben werden können.

Josef Vossen (AK-Mitglied)

Share
Dieser Beitrag wurde unter Öffentlicher Dienst, Tarifpolitik, Ver.di veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.