ZUR ERINNERUNG: Unser AK bewirbt ausdrücklich den Film „DER JUNGE KARL MARX“, der am heutigen 02. März 2017 auch im APOLLO hier in Aachen gezeigt wird!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir uns beständig mit dem Thema KAPITALISMUS + PROFIT (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=kapitalismus+%2B+profit) und mit Karl Marx und dessen Philosophie (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=karl+marx) und dem Thema „HUMANISMNUS CONTRA PROFIT“ auseinandergesetzt.

Nunmehr kommt der Kinofilm „DER JUNGE KARL MARX“  am 2. März 2017 bundesweit ins Kino und gibt einen einmaligen Einblick in den Zeitgeist und die gesellschaftlichen Umbrüche des 19. Jahrhunderts.

http://img4-film.spielfilm.de/3002176-208216/der-junge-karl-marx.jpg

http://www.mm-filmpresse.de/film.php?film=266

Der Film ist großes historisches Kino über die Begegnung zweier Geistesgrößen, ein aufrüttelndes Porträt über die bedeutendsten Philosophen und Gesellschaftstheoretiker Europas. Erzählt wird die Geschichte des jungen Karl Marx, seiner engen Freundschaft zu Friedrich Engels, den Anfängen der Arbeiterbewegung und den Diskurs mit Hegel, Proudhons, Weitling u.v.m.

Dem Film gelingt ein so intimer wie präziser Blick in die deutsche Geistesgeschichte, die durch zwei brillante und gewitzte Köpfe seit der Renaissance nicht mehr so grundlegend erschüttert wurde. Der Film wird seine Premiere im Rahmen der Berlinale Special haben und wird am 2. März als große Geschichte für ein breites Publikum ins Kino gebracht, es wird zwischen 300 und 400 Startkinos geben und eine hohe Aufmerksamkeit zum Start.

Karl Marx gilt als Mitbegründer der ersten Arbeiterbewegungen & Gewerkschaften und steht für philosophische Denkansätze und ein politisches Engagement wie eine gerechte Verteilung unseres Wohlstands und eine solidarische Gesellschaft. Themenbereiche, für die auch der Arbeitskreis Gewerkschafter/innen Aachen steht.

DER JUNGE KARL MARX – kommt am DONNERSTAG, DEN 02. MÄRZ 2017 auch hier in Aachen in das Kino. Um 20.15 Uhr wird der Film im APOLLO (http://www.apollo-aachen.de/)

http://static0.klenkes.de/data/media/webimage/large/226-226-image-50apollo-jpg.jpg

(Foto aus: static0.klenkes.de)

gezeigt werden!

Hier kommt der Trailer zum Film:

http://www.der-junge-karl-marx.de/

https://www.facebook.com/derjungeKarlMarx

Paris, 1844, am Vorabend der industriellen Revolution: der 26-jährige Karl Marx (August Diehl) lebt mit seiner Frau Jenny (Vicky Krieps) im französischen Exil. Als Marx dort dem jungen Friedrich Engels (Stefan Konarske) vorgestellt wird, hat der notorisch bankrotte Familienvater für den gestriegelten Bourgeois und Sohn eines Fabrikbesitzers nur Verachtung übrig. Doch der Dandy Engels hat gerade über die Verelendung des englischen Proletariats geschrieben, er liebt Mary Burns, eine Baumwollspinnerin und Rebellin der englischen Arbeiterbewegung. Engels weiß, wovon er spricht. Er ist das letzte Puzzlestück, das Marx zu einer rückhaltlosen Beschreibung der Krise noch fehlt. Marx und Engels haben denselben Humor und ein gemeinsames Ziel, sie können sich hervorragend miteinander betrinken, und sie respektieren und inspirieren sich als Kampfgefährten. Zusammen mit Jenny Marx erarbeiten sie Schriften, die die Revolution entzünden sollen.

Die sozialen und politischen Krisen brodeln, doch die Intellektuellen in Deutschland und Frankreich reagieren nur mit ausflüchtender Rhetorik. Marx und Engels wollen nicht mehr nur Theorie, sondern Wirklichkeit, sie wollen den Massen ein neues Weltbild geben. Doch dafür müssen sie die Arbeiterbewegung hinter sich bringen – nicht so leicht, denn mit ihrer jugendlichen Anmaßung stoßen Marx und Engels so manchen gestandenen Revolutionär vor den Kopf. Trotz Zensur, Polizeirazzien und internen Machtkämpfen lassen sie nicht nach in ihren Versuchen, eine neue Vision von menschlicher Gemeinschaft zu formulieren.

DER JUNGE KARL MARX ist großes historisches Kino über die Begegnung zweier Geistesgrößen, die die Welt verändern und die alte Gesellschaft überwinden wollten. In großen Bildern und mit viel Sensibilität erzählt Regisseur Raoul Peck die Entstehungsgeschichte einer weltbekannten Idee als Porträt einer engen Freundschaft. Ihm gelingt ein so intimer wie präziser Blick in die deutsche Geistesgeschichte, die durch zwei brillante und gewitzte Köpfe seit der Renaissance nicht mehr so grundlegend erschüttert wurde.

Hier einige Bilder zum Film:

http://assets.cdn.moviepilot.de/files/30e198090a4c9acda22d79d4579082057244daf0836aefa7532f3c3328d5/limit/960/600/der-junge-karl-marx-mit-vicky-krieps-und-stefan-konarske.jpg http://assets.cdn.moviepilot.de/files/9c64fac8144b66df8618f3bc946590b88b3fae475e00a3cd2d662186fba3/limit/960/2000/der-junge-karl-marx-mit-august-diehl-vicky-krieps-und-stefan-konarske.jpg

(Fotos aus: http://www.moviepilot.de/movies/der-junge-karl-marx/images/597252)

Als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) bewerben wir diesen Film gemeinsam mit der

Neue Version-Filmverleih GmbH

Schliemannstr. 5

10437 Berlin

https://www.neuevisionen.de/

Diesbezüglich rufen wir Euch alle zur Teilnahme an dieser Filmvorführung hier in Aachen am 02. März 2017, 20.15 Uhr, im APOLLO-KINO (http://www.apollo-aachen.de/?p=6386), auf!

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Aachen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.