Wolfgang Erbe teilt mit: Prekäre Arbeitsverhältnisse, die Schlangenlinien der SPD und ihrer Wackeldackel!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) hat uns ein weiteres Info-Potpourri des Kollegen Wolfgang Erbe (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=wolfgang+erbe) erreicht.

Darin weist Wolfgang Erbe u. a. auf die „beschissene“ Situation der Leiharbeitnehmer/Innen und auf die Politiker/Innen hin, die dagegen einfach NICHTS tun!

Die Situation der PREKÄREN ARBEITSVERHÄLTNISSE (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=prek%C3%A4re+arbeitsverh%C3%A4ltnisse)

     https://denkentutweh.files.wordpress.com/2015/11/agenda-2010.jpg?w=656

    (Foto aus: https://denkentutweh.wordpress.com)

Durch Wolfgangs Beitrag wird wieder einmal deutlich, wie das Kapital in unserer „BANANENREPUBLIK DEUTSCHLAND“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=bananenrepublik+deutschland) ALLES fest im Griff hat.

                 https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/519RQGYJ4KL.jpg

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

*********************************************************************

Wolfgang Erbe teilt mit:

SPD – Schlangenlinien – Wackeldackel – Martin Schulz – Nahles – Kapitalistenknecht

Vorab – ich arbeite in der Tochtergesellschaft eines multinationalen Konzerns. Auch bei uns sind einige Langzeit-Leiharbeiter.

Davon ein Kollege der seit 20 Jahren von Persona an uns ausgeliehen ist. Er hatte letztes Jahr für mehrere Jahre seinen Jahresurlaub ca. 3 Monate genommen, da er für mehrere Jahre
seinen Erholungsurlaub nicht genommen hatte.

Jetzt hat er immer noch ca. 60 Tage Urlaub offen. Oft macht er 6 Tage Woche, arbeitet ca. von 06 Uhr morgens bis 17 oder 18 Uhr und bekommt nicht gleichen Lohn für gleiche Arbeit.

In der SPD als Mitglied eingetragene Betriebsräte und IG BCE wissen davon – tun aber nichts.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

SPD – Schlangenlinien – Wackeldackel – Martin Schulz – Nahles – Kapitalistenknecht

Arbeitnehmerüberlassung

Das sagt der Experte zum neuen Leiharbeitsgesetz

Experte Jürgen Ulber: hält das Gesetz sogar für verfassungswidrig

Dauerhafter Leiharbeitnehmer-Einsatz

Damit macht das neue Gesetz Schluss: Nach § 1 Abs. 1b Satz 1 AÜG darf derselbe Leiharbeitnehmer zwar nur bis zu 18 Monate bei einem Entleiher arbeiten. Er kann jedoch jederzeit unter Verstoß gegen Art. 5 Abs. 5 LA-RL durch einen anderen Leiharbeitnehmer ersetzt werden. Das bedeutet, dass über einen entsprechenden Austausch alle Arbeitsplätze im Betrieb uneingeschränkt und dauerhaft mit Leiharbeitnehmern besetzt werden können. Personaloutsourcing wird damit legalisiert.

http://www.bund-verlag.de/blog/betriebsrat/das-sagt-der-experte-zum-neuen-leiharbeitsgesetz/

Leiharbeitsnovelle – Mogelpackung

http://www.annotazioni.de/post/2033

Martin Schulz – wenn man das Schwein wiegt – wird die Sau auch nicht fetter

SPD widerspricht sich selbst

http://blauerbote.com/2017/03/05/martin-schulz-spd-widerspricht-sich-selbst/

https://berthoalain.com/author/berthoalain/

http://www.jungewelt.de

http://infopartisan.net/

http://www.trend.infopartisan.net/inhalt.html

http://www.globalresearch.ca

http://uhurunews.com/

Wolfgang Erbe

Share
Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.