CINRAM ist im Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung! Die Beschäftigten sind in den Popo gekniffen!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir uns sehr intensiv mit der Firma CINRAM beschäftigt, wie Ihr es durch den Klick auf den nachstehenden link aufrufen und nachlesen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=cinram!

                         http://www.cinram.de/de/typo3temp/pics/e48fee7b7b.jpg

                                 (Foto aus www.cinram.de)

Den jüngsten Beitrag zum Thema hatten wir am 18. Febnruar 2017 auf unsere Homepage gepostet. Diesen Beitrag könnt Ihr direkt durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen:

http://www.ak-gewerkschafter.de/2017/02/18/cinram-und-das-fortwaehrende-desaster-fuer-die-beschaeftigten-die-ohne-erfolg-bestaendig-verzicht-ueben-muessen/!

Heute nun ist der Aachener Presse zu entnehmen, dass CINRAM in ein INSOLVENVERFAHREN IN EIGENVERWALTUNG eingetreten ist.

Der Klick auf den nachstehenden Link blättert Euch den Online-Artikel der Aachener Zeitung zum Thema auf:

http://www.aachener-zeitung.de/lokales/nordkreis/alsdorf/cinram-insolvenzverfahren-in-eigenverwaltung-1.1605611

Wir stellen dazu fest:

1. Die durch unseren AK prognostizierte „EINSACKUNG“ der Beschäftigten bei CINRAM ist gelungen!

2. Wir vermuten jetzt eine Entlassungswelle  bei CINRAM, die in den nächsten Tagen an die Öffentlichkeit kommen wird!

3. Die Kolleginnen und Kollegen bei CINRAM haben den notwendigen Kampf nicht aufgenommen! Jetzt sind sie in den Popo gekniffen!

Wir bleiben am thema dran und werden weiter berichten.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Aachen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.