Bei Feinkost Homann sollen 1000 Mitarbeiter/Innen ihre Jobs verlieren! Kolleginnen und Kollegen wehrt Euch!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) pressiert uns natürlicgh das Thema „STELLENABBAU“, wie Ihr es durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen und nachlesen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=stellenabbau

Jetzt ist beim Feinkost-Konzern Homann (https://www.homann.de/) eine Standorteschließung geplant.

Der Nahrungsmittelkonzern Theo Müller (http://www.muellergroup.com/startseite/) zentralisiert seine Produktion auf Kosten seiner Feinkosttochter Homann vorgeblich wegen einer Krise.

Wie Müller am gestrigen Tage (21.04.2017) mitgeteilt hat, sollen im Jahr 2020 vier erke geschlossen werden. afür soll ein neuer zentraler tandort in Leppersdorf (Sachsen) aufgebaut werden.

Von diesen Maßnahmen sind mehr als 1000 Kolleginnen und Kollegen betroffen, die ihren Arbeitsplatz verlieren werden.

Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt auf den entsprechenden Online-Pressertikel zum Thema auf die Homepage der „HAZ“:

http://www.haz.de/Nachrichten/Wirtschaft/Niedersachsen/Homann-Werk-in-Dissen-soll-geschlossen-werden !

Jetzt ist noch Zeit, liebe Kolleginnen und Kollegen bei Homann und bei Theo Müller, auf dieses beabsichtigte PLATTMCHEN von Stellen zu reagieren und Widerstand aufzubauen!

Wir bleiben am Thema dran und werden weiter berichten.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.