Tihange 1 geht wieder ans Netz! Da können wir Kopfstände machen und mit den Füßen klatschen! Es hilft nur der Aufstand der Massen!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) legen wir uns auch sehr intensiv mit der ATOM-LOBBY quer, wie Ihr es durch den Klick auf den nachstehenden Link in der entsprechenden Kategorie „ATOMPOLITIK“ aufrufen und nachlesen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/category/atompolitik/ !

So haben wir dann auch die Betreiber der belgischen RISSE-ATOMREAKTOREN frontal immer wieder angegriffen und werden sie weiter angreifen.

Der Klick auf den nachstehenden Link zeigt uch eine Fülle von Artzikeln gerade zu diesem thema auf:

http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=tihange+%2B+doel !

PROFIT geht dem Betreiber dieser TODES-KISTEN aus unserer Sicht vor Umwelt und Leben!

https://ostbelgiendirekt.be/wp-content/uploads/2015/12/image105-1300x731.jpg

Heute ist der Presse folgende Meldung von mgu zu entnehmen:

„Tihange 1 wird wieder in Betrieb genommen.

Tihange. Die belgische Atomaufsichtsbehörde FANC hat das Wiederaufnahmeverfahren des belgischen Kernkraftmailers Tinhange 1 genehmigt. Betreiber Engie-Electrabel habe bewiesen, dass der Meiler sicher ist, teilte FANC gestern mit. Tinhange 1 war seit dem 7. September abgeschaltet, nachdem bei Bauarbeiten ein Nebengebäude beschädigt worden war. Am 24. Mai soll der Meiler wieder ans Netz. Engie-Electrabel habe notwendige Nachrüstungen erledigt. Im Rahmen der Sicherheitschecks seien auch weitere Gebäude des Meilers untersucht worden. Es hatte Bedenken der Standfestigkeit im Falle eines Erdbebens gegeben. Diese Zweifel hatte der Betreiber ausräumen können, erklärte die FANC. Das Kraftwerk Tihange liegt 60 Kilometer von Aachen entfernt. (mgu)“

Da seht Ihr es, liebe Kolleginnen und Kollegen, alle Proteste, auch die bevorstehende Menschenkette gegen diese Todes-Kisten klopft Engie-Electrabel in die sogenmannte „TONNE“!

Profit, Profit und nochmals Profit!

Das scheint die einzige Motivation zur Weiterbetreibung dieser „ATOM-MONSTER“ zu sein!

Im Kapitalismus beugt sich die Politik nach dem Wollen der Kapitalisten und nicht nach dem Willen der Bevölkerung!

Da können wir uns auf den Kopf stellen und mit den Füßen klatschen, das entlockt den Kapitalisten höchstens ein „müdes“ Lächeln!

Das zeigt uns, dass Veränderungen grundlegender Art nicht durch Wahlen entschieden werden! Erst dann, wenn die Massen aufstehen, die „Futtertröge“ umstürzen und die Schweine verjagen, können humanistische Veränderungen durchgesetzt werden.

Wir bleiben am Thema dran und werden fortlaufend berichten.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Aachen, Atompolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.