Wolfgang Erbes aktuelles Info-Potpourri: 18 Millionen Arbeitslose! Das Ende der Arbeit, wie wir sie kennen, steht zu erwarten an! U.a.m.!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
ein weiteres Info-Potpourri des Kollegen Wolfgang Erbe (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=wolfgang+erbe) hat uns erreicht.
 
Darin werden 18 Millionen Arbeitslose prognostiziert, die die BRD ins Mark treffen werden. Unter anderen Themen spricht Wolfgang darin auch Massenentlasungen und Gewinnsprünge in der Automobilindustrie an.
 
Wir haben dieses hochinteressante Info-Potpourri nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme in seiner Gänze auf unsere Homepage gepostet.
 
Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-
 
***********************************************************************
 
Wolfgang Erbe teilt mit:

18 Millionen Arbeitslose

Automatisierung 2.0: Wurden bisher vor allem Routinetätigkeiten durch Maschinen übernommen, werden jetzt auch Jobs in Büro und Verwaltung mit Robotern besetzt. Das Ende der Arbeit, wie wir sie kennen, trifft den Hochtechnologiestandort Deutschland ins Mark.

McKinsey – Arbeit und Wirtschaft bis 2050

A future that works: Automation, employment, and productivity

 
McKinsey – unsere Welt bis 2030
 
 

Automatisierung, Roboter und künstliche Intelligenz werden in den kommenden Jahren die Arbeitswelt erheblich verändern. Das McKinsey Global Institute vergleicht in einer aktuellen Studie den Wandel der Arbeitswelt mit den Auswirkungen des Übergangs von der Agrar- zur Industriegesellschaft. Auch in dieser Phase hat es Verwerfungen auf dem Arbeitsmarkt gegeben; langfristig hat dieser Wandel aber zu einem Wachstum an Arbeitsplätzen geführt.

Das McKinsey Global Institute hat mehr als 2.000 Tätigkeiten in 800 Berufen untersucht. Die Automatisierung wird jede zweite Tätigkeit betreffen, allerdings in sehr unterschiedlichem Ausmaß. Betroffen sind nicht nur einfache Jobs, sondern auch anspruchsvolle Berufsbilder. Das größte Automatisierungspotenzial haben manuelle Tätigkeiten, die in einem festen und vorhersehbaren Umfeld ausgeführt werden. Ebenfalls stark von der Automatisierung bedroht sind Tätigkeiten rund um das Sammeln und Verarbeiten von Daten – ein Feld, in dem Computer Menschen in vielen Fällen überlegen sind. Weniger betroffen sind hingegen Aktivitäten, die das Anleiten und Führen von Menschen erfordern.

https://www.mckinsey.de/2017-01-20/future-works-automation-employment-and-productivity

http://www.mckinsey.com/global-themes/digital-disruption/harnessing-automation-for-a-future-that-works

Internet der Dinge kann 2025 weltweit bis zu 11 Billionen Dollar Mehrwert schaffen

McKinsey-Studie: Anwender profitieren am meisten – Fabriken, Städte und Gesundheitswesen wichtigste Anwendungsbereiche – Handlungsfelder: Datensicherheit und Regulierung

https://www.mckinsey.de/internet-der-dinge-kann-2025-weltweit-bis-zu-11-billionen-dollar-mehrwert-schaffen

Automobilindustrie: Gewinnsteigerung um 50 Prozent bis 2020

Gewinne der größten Automobilhersteller erhöhen sich auf insgesamt 79 Mrd. Euro – Weiterhin steigende Verkäufe in Wachstumsmärkten und Trend zu Premium-Fahrzeugen sind größte Treiber.

Bayerisches Erfolgsmodell in Gefahr

McKinsey-Studie: Bis zu 40 Prozent der Arbeitsplätze im Freistaat von Veränderungen durch neue Technologien betroffen – Ausgangsposition aber sehr gut, um auf Strukturbrüche und globale Trends zu reagieren – Großer Nachholbedarf bei den Themen Gründerszene und Bildungschancen

https://www.mckinsey.de/bayern2025

Feinjustiert

Algorithmen unterstützen die Versicherer beim Erfassen von Daten. Inzwischen winken sie sogar so manche Deckungszusage durch, ohne dass ein Mensch den Fall je zu Gesicht bekommen hätte
 
 
McKinsey Deutschland 2020
 
 
 
Sehr detallierte Studie mit Tabelle bis 2059 (2050 totaler Zusammenbruch)
 
Die OECD taxiert den weltweiten Investitionsbedarf bis 2030 auf 70 Billionen US Dollar
 
 
 
 
Wolfgang Erbe
Share
Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.