Gegen den geplanten Stellenabbau bei FORD und gegen die Filialenschließung bei BLOKKER hilft auf die Dauer nur ARBEITNEHMER-POWER!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) stellen wir fest, dass der HORROR mit dem Stellenabbau (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=stellenabbau) sich verstärkt.

Vor allen Dingen stellen wir fest, dass die Automobilkrise (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=automobilkrise) sich immer weiter verschärft.

Sowohl FORD-Automobile als auch der Kaufhauskonzern BLOKKER planen weiteren und massiven Stellenabbau.

FORD baut weiter Stellen ab,um die PROFITABILITÄT zu erhöhen, wie es jüngst in New York bekannr gemacht wurde.

Die Mitarbeiterzahl sollte um 10 Prozent schrumpfen, schrieb das WALL STREET JOURNAL auf Berufung eingeweihter Kreise.

Mit der Verkündung  der ntscheidung sei in Kürze zu rechnen.

FORD hat weltweit 200000 Mitarbeiter/Innen, rund die Hälfte davon in den USA.

Mehr dazu nach dem Klick auf den hier stehenden Link bei MOTOR-TALK-ONLINE:

https://www.motor-talk.de/news/auf-die-autoindustrie-kann-trump-sich-nicht-verlassen-t6036625.html !

Ein Unternehmenssprecher bezeichnete diesen Bericht aus dem WALL STREET JOURNAL zwar als reine Spekulation, die man nicht kommentieren möchte. Er bestätigte allerdings, dass der Konzern eine Kostensenkung plane, um die Gewinnspanne zu erhöhen!

In Deutschland (Saarlouis und Köln) gelte eine Beschäftigungssicherungsvereinbarung bis 2021, so die IG-Metall öffentlich.

Als AK sagen wir dazu: Sicherheiten bietet kein Stück Papier! Die Arbeitsplätze sichern können nur die Kolleginnen und Kollegen selbst. Internationale Solidarität zwischen den Beschäftigten weltweit ist das Gebot der Stunde.

Wir prognostizieren, dass derer Stellenabbau wird auch Deutschland vor 2021 treffen! Für Profit wird ALLES möglich gemacht werden, wollen wir wetten?

Wir bleiben am Thema dran und werden weiter berichten.

               https://us.123rf.com/450wm/stevanovicigor/stevanovicigor1501/stevanovicigor150100139/35352256-europa-arbeiterbewegung-gewerkschaft-streik-konzept-mit-m-nnlichen-f-usten-in-der-luft-k-mpfen-f-r-i.jpg?ver=6

             (Bild aus: https://de.123rf.com/lizenzfreie-bilder/gewerkschaft.html)

So denn auch über den Kaufhauskonzern BLOKKER, der angekündigt hat, Hunderte von Filialen schließen zu wollen.

Dieser niederländische Kaufhauskonzern will mit den Schließungen 2000 Stellen abbauen.

Der Haushaltswarenhändler ist auch im Grenzland Aachen mit Standorten in Heerelen, Vaal und Landgfraf vertreten.

Insgesamt sollen rund 100 vorgeblich unrentable Filialen geschlossen werden.

Über einen Zeitraum von zwei Jahren soll sich dieser Prozess erstrecken, wobei sich der Konzern von seinen  Ketten auch in Deutschland trennen will. Darunter sind bekannte Namen wie XENOS und INTERTOYS.

In Deutschland gibt es 70 XENOS-Filialen! Das kann „heiter“ werden.

Mehr dazu könnt Ihr nach dem Klick auf den hier stehenden Link in der Aachener Zeitung lesen (Allerdings ist das ein sogenannter Beuzahlartikel.):

http://www.aachener-zeitung.de/lokales/region/rote-zahlen-blokker-kette-schliesst-hunderte-filialen-1.1625660 !

Hier gilt es auch, internationale Solidarität der Beschäftigten zu zeigen!

Das Prinzip muss lauten:

WEDER BETTELN NOCH BITTEN, NUR MUTIG GESTRITTEN!

Auch hier bleiben wir am Thema dran und werden über den Fortgang der Angelegenheit berichten.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Solidarität veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.