WDR-Recherche: NRW finzanziert die belgischen RISSE-ATOMREAKTOREN! von W. Erbe.

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

sehr intensiv berichten wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) über das Thema „ATOMPOLITIK“, wie Ihr es durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen und nachlesen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/category/atompolitik/ !

Unser jüngster Beitrag zum Thema betraf wieder die Belgischen RISSE-ATOMREAKTOREN. Diesen könnt Ihr ebenfalls durch den Klick auf den hier stehenden Link aufrufen:

http://www.ak-gewerkschafter.de/2017/05/22/schlimm-sehr-schlimm-und-es-kann-noch-schlimmer-kommen-tinhange-1-wurde-am-wochende-notabgeschaltet/ !

Nunmehr erreicht uns eine Mitteilung des Kollegen Wolfgang Erbe (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=wolfgang+erbe) zum Thema, die betitelt ist wie folgt:

„Jetzt auch Medienbeleg – NRW-Regierung finanziert belgische Schrottreaktoren“!

Na, wer sagt es denn, die Lobbyisten der Kapitalisten benutzen die Politik um uns zu überlisten! Und diese müssen wir ausmisten!

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

***********************************************************************

Wolfgang Erbe teilt mit:

WDR Westdeutscher Rundfunk

WDR-Recherche: NRW finanziert „Bröckelreaktoren“

23.05.2017 – 05:00

Köln (ots) – +++ Die Sperrfrist gilt für Internet, Radio und Fernsehen. Agenturen können die Meldung mit Sperrfristvermerk verwenden. +++

Deutschland liefert nicht nur Brennelemente nach Tihange, Doel und Fessenheim – es trägt auch indirekt zur Finanzierung der umstrittenen Atomkraftwerke bei. Nach WDR-Recherchen ist der Pensionsfonds des Landes Nordrhein-Westfalen über Anleihen und Index-Zertifikate mit insgesamt 23,3 Mio. Euro (Stand 31.12.2016) an den französischen Energiekonzernen EDF und ENGIE beteiligt. ENGIE betreibt über seine belgische Tochter Electrabel die Atomkraftwerke Doel und Tihange, EDF ist unter anderem für die umstrittenen französischen AKW Fessenheim und Cattenom verantwortlich.

http://www.presseportal.de/pm/7899/3642370

Tihange, Doel, Fessenheim Steuergelder für „Bröckelreaktoren“

Stand: 23.05.2017 05:39 Uhr

Tihange, Doel, Fessenheim – diese belgischen und französischen Atomkraftwerke gelten als extrem unsicher. Doch Deutschland liefert nicht nur Brennelemente, es trägt auch indirekt mit Steuergeldern finanziell zu ihrem Betrieb bei.

https://www.tagesschau.de/inland/atomkraft-117.html

Wolfgang Erbe

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Und hier noch ein besonderer Tipp:

https://www.nachhaltigkeitscamp-bonn.de/

Share
Dieser Beitrag wurde unter Atompolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.