Wolfgang Erbe informiert: „Rote Richter! Der Hochhausbrand in London – Massenmord aus Habgier!“

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
zum Londoner Hochhausbrand haben wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) bereits berichtet, wie Ihr es durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen und nachlesen könnt:
 
 
Heute nun erreicht uns eine weitere Mitteilung des Kollegen Wolfgang Erbe (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=wolfgang+erbe) zum Thema. Es ist betitelt mit folgender Überschrift: „Rote Richter! – Der Hochhausbrand in London: Massenmord aus Habgier! Wir haben diese wichtige Mitteilung nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnidsnahme auf unsere Homepage gepostet.
 
Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-
 
 
*****************************************
 
 

Wolfgang Erbe teilt mit:

 

 

Rote Richter!

Der Hochhausbrand in London: Massenmord aus Habgier

19. Juni 2017

Das Entsetzen über den schwersten Wohnhausbrand in der jüngeren Geschichte Großbritanniens schlägt in hellen Zorn um. Tausende Demonstranten forderten am Freitag in London, die Verantwortlichen ihrer gerechten Strafe als Massenmörder zuzuführen.

Hunderte umstellten das Bezirksrathaus von Kensington und forderten in Sprechchören Gerechtigkeit für die Opfer. Die Beamten der Kommunalverwaltung verschanzten sich in dem Gebäude.

Premierministerin Theresa May musste während ihres Besuchs in Kensington unter schwerer Bewachung in einer Kirche bleiben und wurde schließlich weggejagt. Die Demonstranten buhten sie aus: „Schande!“, „Feigling!“

Diese Gefühle werden nicht nur in Großbritannien, sondern weltweit von vielen Menschen geteilt. Millionen sind entsetzt über den Brand vom 14. Juni, der mindestens 100 oder sogar 150 Todesopfer forderte.

Besonders übel ist, dass der Ort des Geschehens, der Bezirk Kensington and Chelsea, zu den teuersten Wohngegenden Großbritanniens und der Welt überhaupt gehört. Doch wie in vielen anderen Vierteln der britischen Hauptstadt findet man hier neben extremem Reichtum auch blankes Elend.

Die sozialen Gegensätze sind so ausgeprägt wie kaum anderswo in London. Die Wohnanlage Lancaster West Estate, wo sich der Grenfell Tower befindet, liegt in Sichtweite zu den Villen von Multimillionären und Milliardären. In Kensington befindet sich die teuerste Straße im ganzen Land, die Victoria Road. Der Durchschnittspreis für ein Haus liegt hier bei acht Millionen Pfund.

Dieser Hintergrund verleiht den Ereignissen besondere politische Brisanz. Deshalb mauern die Polizei und die kommunalen Behörden. Sie haben, so unglaublich es klingen mag, die drängenden Fragen der Familien und Freunde der Betroffenen nach der wirklichen Zahl der Todesopfer bislang nicht beantwortet.

Grenfell ist mehr als eine Tragödie: Es ist ein Verbrechen. Die Opfer wurden nicht weniger gezielt ermordet, als wenn die Täter den Brand eigenhändig gelegt hätten.

weiter im Link:

 
 
 

http://www.jungewelt.de

 
Wolfgang Erbe
Share
Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.