Absolut unmöglich: Frank Bsirske hat an der De Bilderberg-Konferenz 2017 teilgenommen! Ein totales NO GO!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

unser Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis-Mitglied Dinarin Aleksandar Nikolic (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=dinarin+aleksandar+nikolic) hat uns darüber informiert, dass der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Ver.di, kein anderer als Frank Bsirske (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=frank+bsirske) an der jüngsten De Bilderberg-Veranstaltung (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=de+bilderberg) teilgenommen hat.

Alleine schon die Teilnahme – weshalb auch immer – ist aus unserer Sicht mit den Prinzipien einer FREIEN GEWERKSCHAFT nicht zu vereinbaren! Wir verurteilen als AK diese Teilnahme auf das Schärfste!

Die nachstehenden Videos berichten über die De Bildergerg-Veranstaltung, Ihre Ziele und Teilnehmer!

Der Kollege Dinarin Aleksandar Nikolic hat einen offenen Brief zu diesem Thema an Frank Bsirske geschrieben, den wir nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet haben.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

*******************************************************

Kollege Dinarin Aleksandar Nikolic schreibt einen offenen Brief an Frank Bsirske:

  • OFFENER BRIEF :

Hallo Kollege Bsirske,

ich habe den alternativen, investigativen Berichten im Netz entnommen, dass du an der Bilderberg-Konferenz 2017 teilgenommen hast.

Kurz nach deiner Ankunft, am Ort des Geschehens, bist du von einem investigativen Journalisten zu deiner Motivation zur Teilnahme an der Konferenz befragt worden.

Deine Antwort war – Neugier!

Mensch, Bsirske, du bist Vorsitzender der Gewerkschaft Ver.di. Was nimmst du dir heraus. Die Werker, die tagtäglich ihre Knochen hinhalten in irgendeinem Knochenjob, um dein Gehalt auch noch zu zahlen, dass im Verglichen mit einem Werkereinkommen riesig ist, sind mit Sicherheit nicht erfreut, dass du deinen privaten Vergnügungen (der Befriedigung deiner privaten Neugier) auf ihre Kosten nachgehst. Vergiss die Ausrede, du hättest nur zum Wohle der Gewerkschaft gehandelt, da die Ziele und Vorsätze der Bilderberger ein offenes Geheimnis sind.

Du hast vielmehr die Werker und die Gewerkschaft verraten, indem du dich auf die Seite der „Mächtigen“ und Gegner des Volkes, aus Eigennutz gestellt hast.

Sämtliche Kosten deiner Bilderberg-Eskapade hast du privat zu zahlen – die Reisekosten, die Hotelkosten, die Spesen und sonstige Sonderzuwendungen  hast du in die Gewerkschaftskasse zurück zu führen. Ebenfalls sind die aufgewendeten Tage für die Konferenz, inklusive Vorbereitungstage und Nachbereitungstage von deinem Urlaub abzuziehen.

Da du in der veröffentlichten Teilnehmerliste als Vorsitzender der Gewerkschaft Ver.di aufgeführt bist, hast du darüber hinaus einen vollständigen Bericht über die besprochenen Themen zu verfassen.

Die gefassten Beschlüsse und die Anordnungen die du umzusetzen hast, sind zu veröffentlichen! Die Reiskosten hast zu erstatten! und zu veröffentlichen. Die Gewerkschafter erwarten das von dir.Solltest du dieser Aufforderung nicht nachkommen, würdest du dich durch diese Unterlassung offenbaren. Du würdest Allen zeigen, dass du die Position als Vorsitzender der Ver.di aus Eigennutz missbrauchst hast. Ferner würde dies zeigen, dass du bereit bist, enorme Nachteile den Werkern zuzufügen. Die Ziele der Bilderberger sind dir mit absoluter Sicherheit bekannt (z.B. Versklavung der Werktätigen und sonstige Kapitalverbrechen).

Aber sei absolut sicher, dass diese Ziele der Bilderberger mittlerweile sehr, sehr vielen Bürgern ebenfalls bekannt sind. Allein deine Annahme der Einladung zur Bilderberg-Konferenz lässt sehr, sehr viele Kolleginnen und Kollegen erkennen, wessen Ungeist-Kind du bist.

Der nicht direkt, aber dennoch indirekt betroffene Bürger und AK-Kollege

Dinarin Aleksandar Nikolic

Share
Dieser Beitrag wurde unter Ver.di veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.