CAMPACT informiert weiter zur Bundestagswahl 2017 und den 10 Forderungen!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Soeben erreicht uns als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) eine Mitteilung von CAMPACT (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=campact).

Diese trägt den Titel „Peng!“ und beinhaltet den Anschlussartikel an die Kampagne „10 Forderungen zur Bundestagswahl 2017“, die Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/2017/08/01/campact-informiert-die-10-forderungen-zur-bundestagswahl-2017-stehen/ !

Wir haben die komplette CAMPACT-Anschlussmitteilung nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage und in die Kategorie „KAMPAGNEN“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/kampagnen) gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

http://www.talents4good.org/wp-content/uploads/2015/06/Campact_Logo_201411_NEW_CLAIM_CMYK_ROT.jpg

*****************************************

CAMPACT informiert:

Lieber Manni Engelhardt,

Peng! Zehn Forderungen liegen auf dem Tisch. Die Abgeordnete stutzt. „Nun erklären Sie mal, wie Ihre Partei dazu steht“, fordern die Campact-Aktiven, die ihr an ihrem Schreibtisch gegenüber sitzen. Die gleichen Forderungen haben erst gestern drei Seniorinnen am Wahlkampfstand vorbeigebracht. Und schon bei der Diskussionsrunde in der Schule wollten Schüler und Lehrer mit ihr über diese Ideen diskutieren. Der Abgeordneten wird klar: Bei diesen Themen lassen die Wählerinnen und Wähler nicht locker!

Szenen wie diese sollen sich in den nächsten Wochen überall in Deutschland wiederholen. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir unsere Forderungen gezielt zu den Direktkandidat/innen in den 299 Wahlkreisen bringen. Denn sie werden mit der Erststimme direkt in den Bundestag gewählt, um ihren Wahlkreis zu vertreten – und hören deshalb bei den Anliegen der Wähler/innen genau hin. Wenn wir unsere Forderungen bei hunderten Kandidat/innen für den Bundestag vorbeibringen, dann wird das auch die Spitzenkandidat/innen erreichen. So können wir die Dynamik des Wahlkampfes verändern.

Doch die Zeit bis zur Bundestagswahl rennt. Unser Plan: Vom 21. August bis zum 3. September schwärmen Campact-Aktive in ganz Deutschland aus, um Direktkandidat/innen zu treffen. Dafür brauchen wir auch Ihre Unterstützung. Ob am Wahlstand auf dem Wochenmarkt oder im Wahlkreisbüro, ob bei der FDP oder den Grünen: Helfen Sie uns, unsere Forderungen in die Parteien zu tragen.

Bestellen Sie bitte bis Sonntagabend den Kompass mit unseren gemeinsamen Forderungen als Broschüre, die Sie Politiker/innen vor Ort übergeben können. Der Versand ist für Sie kostenlos. Tipps für die Übergabe bekommen Sie natürlich auch von uns.

Bestellen Sie hier unseren Kompass
https://campact.org/kompassbestellen

Wie Sie sich einen solchen Besuch vorstellen können? Ziemlich unkompliziert! Politiker/innen sind im Wahlkampf sehr am Gespräch mit den Wählerinnen und Wählern interessiert. So ergibt sich oft sogar ohne Terminabsprache eine Gelegenheit zur Begegnung – bei lokalen Wahlkampfauftritten, Diskussionsrunden oder am Wahlstand auf dem Marktplatz. Wenn Sie Lust haben, können Sie sogar im Parteibüro vor Ort vorbeischauen. Auch das ist einfacher, als Sie denken: Campact-Aktive haben 2015 schon einmal hunderte SPD-Parteibüros besucht, um mit Delegierten über CETA zu diskutieren.

Magdalena, damals Studentin in Göttingen, war im lokalen SPD-Büro zu Besuch – und hat wertvolle Tipps. „Einen Termin zu bekommen, war kein Problem,“ erinnert sie sich. „Dazu reichte eine einfache Anfrage per E-Mail. Die Mitarbeiter/innen im Parteibüro haben sich dann Zeit genommen, um unsere Argumente anzuhören und darauf zu antworten.“ Vorbereitet hatte sich Magdalena, indem Sie mit einem Mitstreiter vorher überlegte, welche Punkte sie unbedingt anbringen wollten. Das empfiehlt sie auch anderen Aktiven: „Es hilft, den Besuch gemeinsam mit Freunden oder Bekannten zu machen – so fühlt man sich nicht allein und zeigt auch, dass mehrere Menschen hinter den Forderungen stehen.“

Auch hinter dem Kompass stehen viele Menschen: Mehr als 75.000 haben über die Forderungen abgestimmt. Diesen Rückhalt sollte man nutzen, findet Magdalena: „Bei dieser Wahl steht viel auf dem Spiel: Klima- und Umweltschutz, Europa, der Rechtsruck in der Gesellschaft. Wir müssen den Politiker/innen klar machen, welche Themen uns wichtig sind – denn schließlich sollen sie uns vertreten!“

Lassen Sie uns die Chance nutzen, unsere Themen gemeinsam stark zu machen. Bringen auch Sie den Kompass allein, beziehungsweise mit einem Freund oder einer Freundin, bei Direktkandidat/innen in Ihrem Wahlkreis vorbei.

Ja, ich bestelle den Kompass kostenfrei per Post
https://campact.org/kompassbestellen

Herzliche Grüße
Katrin Beushausen, Campaignerin

PS: Viele der Direktkandidat/Innen werden übrigens später im Rahmen von Arbeitsgruppen an Koalitionsverhandlungen beteiligt sein. Ihre Eindrücke aus dem Wahlkampf werden dann beeinflussen, für welche Themen sie sich einsetzen – und für welche nicht.

Zeigen Sie Politiker/innen vor Ort, welche Themen Ihnen wichtig sind
https://campact.org/kompassbestellen

Alle Kampagnen von Campact
https://www.campact.de

Mehr Informationen über Campact
https://www.campact.de/campact/

Überstützen Sie Campact mit einer Spende!
https://www.campact.de/campact/unterstuetzen/spenden/

Kontakt

https://www.campact.de/campact/ueber-campact/kontakt/

Campact e.V.
Artilleriestraße 6
27283 Verden

Share
Dieser Beitrag wurde unter Kampagnen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.