Justiz gibt Anton Schlecker bis zum 4.9.17 eine Atempause! Ist am Ende die Normative Kraft des Faktischen die Schudige?

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerekschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) hat es uns nicht verwundert, dass der BANKROTT-PROZESS gegen Anton Schlecker für die nächsten drei Wochen ruht.

Sehr vieles haben wir bis dato zu dem SCHLECKER-DESASTER geschrieben, wie Ihr es in der dafür eigens auf unserer Homepage eingerichteten Kategorie „SCHLECKER“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/schlecker/) nachlesen könnt.

Das Verfahren gegen zwei Wirtschaftsprüfer, die Teile der fragwürdigen Schlecker-Bilanz nicht moniert hatten, wurde gegen eine Geldauflage von 45.000 Euro eingestellt. Auch das Verfahren gegen Anton Schleckers Frau Christa wurde gegen eine Auflage von 60.000 Euro eingestellt, wie wir es bereits mit Artikel vom 23. Mai 2017 veröffentlichten. Den Artikel könnt Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link direkt aufrufen und nachlesen:

http://www.ak-gewerkschafter.de/2017/05/23/aktuelles-vom-schlecker-prozess-die-kleinen-haengt-man-die-grossen-laesst-man-laufen/ !

Jetzt sind die Gutachter (Oder sollte man besser „Schlechtachter“ sagen?) gefragt.

Das Gutachten, das die Staatsabwaltschaft in Auftrag gab, sagt, dass die SCHLECKER-INSOLVENZ bereits 2009 absehbar gewesen sei.

Der „Experte“ der SCHLECKER-Verteidigung hingegen behauptet, erst 2011 sei die Insolvenz absehrbar gewesen.

Der Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz sprach sogar von einem „sehr unüblichen Großinsolvenzverfahren“, weil Schlecker  sein Imperium als Einzelkaufmann geführt hatte.

Das Konzept sei falsch gewesen und Schlecker habe daran zu lange festgehalten.

Wir sagen als AK dazu:

Oh du NORMATIVE KRAFT DES FAKTISCHEN, Du bist letztendlich die Schuldige, die den armen Anton Schlecker mit seinem Unternehmen in den Verderb geführt hat. Anton kann NICHTS dafür, dass zigtausende Kolleginnen und Kollegen bei SCHLECKER in die Arbeitslosigkeit, in die Sozialhilfe und in den FREIEN FALL gestürzt worden sind!

Es wird so kommen, liebe Kolleginnen und Kollegen, denn das ist der kapitalistischen SOZIOÖKONOMIE in der „BANANENREPUBLIK DEUTSCHLAND“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=bananenrepublik+deutschland) und einem darin befindlichen „JURISTISCHEN TOLLHAUS“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=juristisches+tollhaus) so innewohnend!

Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch zur jüngsten Online-Berichterstattung zum Thema auf die FOCUS-Homepage:

http://www.focus.de/finanzen/news/unternehmen/mega-pleite-vor-gericht-schlecker-hoert-zu-und-schweigt-was-uns-der-prozess-bis-jetzt-verraten-hat_id_7459849.html

http://www.handelsblatt.com/images/schlecker-prozess/19606522/3-format2010.jpg

(Foto von Marja Murat – dpa – aus www.focus.de zeigt Christa und Anton Schlecker)

Wir bleiben am Thema dran und werden zur gegebenen Zeit weiter berichten.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Schlecker veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.