Fred Maintz informiert: Gruppe Marx in Marxloh lädt zum Bundestagswahlcheck 2017 ein!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
soeben erreicht uns als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) eine weitere Mitteilung des Kollegen Fred Maintz (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=fred+maintz).
 
Darin ruft der Kollege Maintz zur Teilnahme an einem sogenannten Wahlcheck zur Bundestagswahl 2017 in Marxloh auf.
 
Wir haben die komplette Mitteilung des Kollegen Maintz nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.
 
Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-
 
***********************************************************************
 
Fred Maintz informiert:
 
 

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,,

die Gruppe „Marx in Marxloh“ lädt am 03.09. (Sonntag) ab 11 Uhr zu einem Wahlcheck der Parteien zur Bundestagswahl ein:

Der Ort:

Jugend- und Kulturzentrum

Kaiser-Wilhelm-Strasse 284

47169 Duisburg-Marxloh (Nähe Marxloh Pollmann)

Die Initiative „AufRecht bestehen! Kein Sonderrecht im Jobcenter“ wird dort die Wahlprogramme der 7 aussichtsreichsten Parteien zum Thema Sozialpolitik (Hartz 4, Grundsicherung, Leiharbeit, Mindestlohn, Finanzierungen usw.) vorstellen.

Danach besteht natürlich noch genug Zeit zur anschliessenden Diskussion.

Mit kollegialen Grüßen
Fred Maintz
 
 
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
 
 
 

                                      Info-Blatt

http://www.nordrhein-westfalen.freidenker.org/wp-freidenker-nrw/wp-content/uploads/150321-Koeln-DFV-LV-Sitzung-Marx-in-Marxloh-Einladung-216x300.jpg
                                            Marx in Marxloh

Im September und Oktober 2017 dreht sich alles um die Bundestagswahl.

Im September: Wahlcheck und im Oktober: Wahl gelaufen – und gezz?

Sonntag, 03.September 2017 von 11 bis 13 Uhr in 47169 Duisburg, Kaiser-Wilhelm-Straße 284– Jugend – und Kulturzentrum

Thema: Wahlcheck zur Bundestagswahl

Die Parteien treten mit unterschiedlichen Positionen zur Wahl an. Tun sie das wirklich?

Die Initiative „AufRecht bestehen – kein Sonderrecht im Jobcenter“ hat die Programme rund um das Armutsgesetz Hartz IV durchforstet.

Detlef Hertz, der Sprecher der Initiative, wird die Programmteile der Parteien vorstellen.

Wie lange soll Arbeitslosengeld gezahlt werden? Danach Abrutschen auf Hartz IV? Regelsätze erhöhen? Und wie stehen die Parteien zur Sanktionspraxis der Jobcenter? Und wie zu Stromsperren? Wie hoch müsste der gesetzliche Mindestlohn sein? Und wie halten es die Parteien mit den Reichen?

Umfairteilen oder Umverteilen? Leiharbeit verbieten oder ausdehnen?

Sonntag, 01. Oktober 2017 von 11 bis 13 Uhr in 47169 Duisburg, Kaiser-Wilhelm-Straße 284 – Jugend – und Kulturzentrum: Bundestagswahl gelaufen:

Bleibt alles anders – oder wird alles wie es war?

Mit Frühstück gegen Spende.

Um Anmeldung wird gebeten bei Elfi Reiners unter Telefon 59 73 88.

Wir freuen uns auf reges Interesse

Hannah Schönig Petra Leonartz 0160/95665021

——————————————————————————————————————

Im Juni 2013, hat die UNESCO Werke von Karl Marx in das Weltregister des Dokumentenerbes – auch Gedächtnis der Menschheit genannt – aufgenommen. Der Freidenkerverband NRW hat diese Auszeichnung zum Anlass genommen, an jedem 1. Sonntag im Monat mit „Marx in Marxloh“ eine Bildungsreihe anzubieten, die sich mit dem Wirken von Karl Marx sowie mit der Geschichte der deutschen und internationalen Arbeiterbewegung befasst.

——————————————————————————————————————

Share
Dieser Beitrag wurde unter Sozialpolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.