Gestern protestierten bei THYSSENKRUPP die Kollegen der Dienstleistungssparte! Der verstärkte Kampf aller Beschäftigten ist jetzt eine zwingende Notwendigkeit!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir die Fusionsbestrebungen zwischen THYSSENKRUPP und TATA sehr aufmerksam und äusserst kritisch begleitet, wie Ihr es durch den Klick auf den nachstehjenden Link aufrufen und nachlesen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=thyssenkrupp !

Den jüngsten Artikel zum Thema hatten wir am 09. Oktober 2017 gepostet, worin wir vor dem Greifen des Sozialpartnerschaftsprinzips gewarnt hatten. Diesen Artikel könnt Ihr durch das Anklicken des hier stehenden Links aufrufen und ebenfalls nachlesen:

http://www.ak-gewerkschafter.de/2017/10/09/der-aktive-kampf-gegen-die-stahlfusion-thyssenkrupp-mit-tata-muss-weitergefuehrt-werden-weg-mit-dem-sozialpartnerschaftsprinzip/!

Am gestrigen age ist bei THYSSENKRUPP zu Protesten bei der Dienstleistungssparte gekommen.

Es protestierten rund 150 Beschäftigte für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze, denn wenn es zu einer Fusion kommt, dann droht die direkte Auflösung dieser Sparte. Weltweit wären sogar 1500 Beschäftigte davon betroffen.

Mehr zum Thema könnt Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link bei INDUSTRIEMAGAZIN online aufrufen:

https://industriemagazin.at/a/wieder-demos-bei-thyssenkrupp-kuendigungen-auch-bei-dienstleistern !

Als AK sind wir der Meinung, dass die gesamte Belegschaft bei THYSSENKRUPP verstärkt den Kampf zum Erhalt ihrer Arbeitsplätze aufnehmen müssen.

Wenn sie es nämlich nicht selbst tun, dann tut es NIEMAND und dann haben sie die sogenannte „POPO-KARTE“ nebst“abgesegneten Persil-Scheinen“!

WAS MACHT JETZT DIE IG-METALL?

https://i.ytimg.com/vi/oerFnhlKv28/maxresdefault.jpg

(Standbild aus dem nachstehenden Video zeigt die anfängliche Belegschaftsproteste auf. So und noch verstärkt müsste es jetzt weitergehen!)

Wir bleiben am Thema dran und werden weiter berichten.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter IG-Metall veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.