Herr Werner Schell erneut zum Thema DEMENZ!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
soeben hat uns als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) eine wichtige Mitteilung des Herrn Werner Schell (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=werner+schell)
 
                                                 http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/Bilder/nachtcafe3.jpg
                         (Foto zeigt Werner Schell rechts sitzend in einer TV-Talk-Runde)
 
erreicht.
 
In dieser Mitteilung nimmt der Vorstand des Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerks wieder Stellung zum Thema DEMENZ.
 
Wir haben diesen wichtigen Beitrag nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage und in die Kategorie „GESUNDHEITSPOLITIK“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/gesundheitspolitik/) gepostet.
 
Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-
 
******************************************************
 
Werner Schell teilt mit:
 
 

 

http://www.ak-gewerkschafter.de/wp-content/uploads/2013/06/clip_image001.jpg

 

 

Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk

Unabhängige und gemeinnützige Initiative

Vorstand: Werner Schell – Harffer Straße 59 – 41469 Neuss

Tel.: 02131 / 150779 – Fax: 02131 / 167289

E-Mail: ProPflege@wernerschell.de

Internet: http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de

03.11.2017

Furcht vor Demenz

Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk mahnt:

Demenz ist kein Supergau, sondern eine Lebensphase

Furcht vor Demenz ist in der Bevölkerung weit verbreitet. Der oft fatalistische und aggressive mediale Umgang mit dem Thema Demenz schürt diese Befürchtungen zusätzlich. Daher dürfen sich die großen Medienhäuser angegesprochen und eingeladen fühlen, eine konstruktiven und differenzierten Dialog zum Thema zu gestalten. Sie können dabei helfen, Demenz als Lebensform kulturell zu verankern und Betroffenen mit Würde, Akzeptanz und Wertschätzung zu begegnen (DAK – Pflegereport 2017, Seite 8 > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=4&t=22355 ).

Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk hat bereits 2016 ähnlich argumentiert und u.a. bemerkt: Demenz – „… mit Schreckensmeldungen werden nicht nur Ängste geschürt und Geschäfte gemacht, sondern auch Millionen von Menschen in die Irre geführt.“ So Cornelia Stolze in ihrem neuen Buch „Verdacht Demenz – Fehldiagnosen verhindern, Ursachen klären und wieder gesund werden“ (Herder, 2016). Es muss darum gehen, mehr auf Prävention und größte Sorgfalt bei Diagnostik und Therapie zu setzen! Dringend geboten erscheint mehr Zurückhaltung beim Konsum von Medikamenten: „Zuwendung statt Pillen“! – Quelle mit weiteren Hinweisen > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=6&t=21708

Der 27. Neusser Pflegetreff am 22.11.2017, der sich mit dem Thema Prävention und Gesundheitsförderung befasst, wird Erkenntnisse darüber vermitteln, wie neben anderen Krankheiten auch Demenz vermieden, zumindest aber deutlich hinausgezögert werden kann. Näheres insoweit unter > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=7&t=22212

Werner Schell – Vorstand von Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk

Infos auch bei https://www.facebook.com/werner.schell.7 bzw. https://twitter.com/SchellWerner

Weitere Informationen > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=4&t=22355

Share
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheitspolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.