W. Erbe informiert: SIEMENS & TKS – THYSSENKRUPP & TATA eine Kampffront! Fäuste raus & Schluss mit lustig!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

eine weitere Mitteilung des Kollegen Wolfgang Erbe (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=wolfgang+erbe) hat uns als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) erreicht.

Diese ist betitelt mit:

„Siemens und TKS – Thyssen Krupp TATA eine Kampffront – werden jetzt alle arbeitslos? – die Fäuste raus – zur Demonstration – Schluss mit lustig!“

Die Thema SIEMENS und THYSSENKRUPP nehmen bei uns einen sehr breiten Raum ein, wie Ihr es durch das Anklicken der nachstehenden Links aufrufen und nachlesen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=siemens !

http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=thyssenkrupp !

Wir haben die komplette Mitteilung des Kollegen Erbe nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

*******************************************************

Wolfgang Erbe informiert:

Siemens und TKS – Thyssen Krupp TATA eine Kampffront – werden jetzt alle arbeitslos? – die Fäuste raus – zur Demonstration – Schluss mit lustig!
Immer wieder schön – immer wieder gut:

Störung im Xetra-System legt Frankfurter Börsenhandel teilweise lahm

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/stoerung-im-xetra-system-legt-frankfurter-boersenhandel-teilweise-lahm-5800021

TATA in Grossbritannien gegen drohende Entlassungen

All members will be aware of the crisis the steel industry has faced over the past couple of years, which led to Tata’s announcement in March 2016 that it intended to sell its UK businesses with the threat of closure if they failed to find a buyer. This ballot is about the survival of the UK businesses, and the proposal being voted on should be considered in the context of our long journey to secure a future for Tata Steel’s remaining businesses in the UK. If you are employed at Speciality Steels please see below for more specific information.

http://www.unitetheunion.org/campaigning/save-our-steel/tata-steel-ballot-update-2017/

Streik bei TATA

Around 4,500 temporary workers, around 600 of them women, with active support of a union of the Jamshedpur plant were on strike from Tuesday protesting non-payment of revised three-year wage agreement signed with permanent workers’ union early last month and higher incentives on par with the permanent workers and making at least 500 of them into rolls annually.

http://indianexpress.com/article/business/business-others/tata-motors-union-calls-off-four-day-strike-at-jamshedpur-plant-4835935/

http://www.dailypioneer.com/state-editions/ranchi/temporary-workers-of-tata-motors-refuse-to-budge-remain-on-strike.html

Groß Demo in Rasselstein Andernach – ThyssenKrupp Steel Europe

https://www.es-geht-um-uns.de/w/files/downloads/thyssenkrupp_aktionszeitung_ausgabe2.pdf

https://de-de.facebook.com/VKL-ThyssenKrupp-Steel-1121803537836639/

Am 23. November werde es eine große Demonstration bei der TKSE-Tochter Rasselstein in Andernach in Rheinland-Pfalz mit mehreren tausend Teilnehmern geben – parallel zur Essener Thyssenkrupp-Bilanz-Pressekonferenz. Auch regelmäßige Informationsveranstaltungen in den Betrieben seien denkbar. Dabei sind erfahrungsgemäß Einschränkungen in der Produktion möglich.

„Außerdem haben wir eine Menge Leute, die die Villa Hügel und die Thyssenkrupp-Stiftung gern mal wieder besuchen würden“, sagte Back. Er spielte damit auf den Sturm wütender Arbeiter auf den ehemaligen Stammsitz der Krupps Ende 1987 im Zuge der Thyssen-Krupp-Fusion an.

http://www.ruhrnachrichten.de/Nachrichten/Stahlkocher-wollen-bis-Freitag-Klarheit-ueber-Jobverluste-957516.html

https://www.nwzonline.de/wirtschaft/fusion-thyssenkrupp-mit-tata-stahlkocher-wollen-bis-freitag-klarheit-ueber-jobverluste_a_32,1,1293222958.html

Mitarbeiter an zehn Standorten zu außerordentlichen Betriebsversammlungen zusammengekommen

http://www.wiwo.de/unternehmen/industrie/thyssenkrupp-stahlsparte-stahlkocher-wollen-bis-freitag-klarheit-ueber-jobverluste/20552948.html

http://www.tks.vkl.de/images/demo_Andernach_23.11.17/Kundgebung%20_23.11.17.jpg

http://www.tks.vkl.de/

Stahl: Stahlkocher wollen bis Freitag Klarheit über Jobverluste

Fusion ThyssenKrupp mit Tata

http://www.zeit.de/news/2017-11/07/stahl-stahlkocher-wollen-bis-freitag-klarheit-ueber-jobverluste-07154003

FREITAG NÄCHSTES TREFFEN DER ARBEITSGRUPPE

Thyssenkrupp begrüßte den Forderungskatalog. „Wir nehmen die Forderungen der Arbeitnehmervertreter sehr ernst“, sagte Personalvorstand Oliver Burkhard. „Sie schaffen eine Basis für Verhandlungen in der gemeinsamen Arbeitsgruppe. Für uns ist das ein wichtiger weiterer Schritt.“ Die Gruppe aus Mitgliedern des Vorstands und der Arbeitnehmervertreter kommt am Freitag wieder zusammen.

„Thyssenkrupp und Tata haben sich über Ihre Interessen in ihrem Schulden-Monopoly verständigt. Für uns ist hingegen nichts geregelt: Arbeitsplatzgarantien, Standortgarantien, langfristige Sicherheit, Mitbestimmung – kein Wort darüber“, kritisierte Stahlbetriebsratschef Günter Back.

https://www.onvista.de/news/ig-metall-legt-forderungen-fuer-stahlfusion-thyssen-tata-vor-78424355

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/ig-metall-legt-forderungen-fuer-stahlfusion-thyssenkrupp-tata-vor-5800137

Tata Steel Ltd. hat T.V. Narendran zum Chief Executive Officer ernannt. Narendran, seit 1988 für Tata Steel tätig und seit 2013 zuständig für das Geschäft in Indien und Südostasien, ist nun verantwortlich für die weltweiten Aktivitäten des Stahlkonzerns. (PM Tata Steel http://www.tatasteel.com/media/5435/announcement31102017.pdf 31.10.17 und MBI Stahl Aktuell 02.11.17)

http://www.stahl-online.de/index.php/tata-steel-t-v-narendran-zum-ceo-ernannt/

Das ist bald der neue Herr im Hause TKS Thyssen Krupp

T V Narendran is first Tata Steel global MD

Koushik Chatterjee reappointed ED & CFO, will now report to MD

http://www.business-standard.com/article/companies/t-v-narendran-is-first-tata-steel-global-md-117110100061_1.html

Auch Siemens in der Krise

Nachfrage eingebrochen : Siemens-Konzern steht vor der Zerreißprobe

* Von Rüdiger Köhn http://www.faz.net/redaktion/ruediger-koehn-11104161.html
* -Aktualisiert am 07.11.2017

Gemeinschaftsunternehmen Siemens Gamesa Renewable Energy

Unternehmen, an dem die Deutschen mit 59 Prozent die Mehrheit halten, hat den Abbau von 6000 Arbeitsplätzen an 24 Standorten angekündigt. Damit steht mehr als jede fünfte Stelle im Unternehmen mit seinen knapp 27.000 Beschäftigten in der Welt auf dem Spiel.

Lösungen sollen beschwichtigen

In wenigen Wochen hat sich die Atmosphäre im Siemens-Konzern extrem zugespitzt. Im schlimmsten Fall stünden im Siemens-Universum, mit den vermuteten 3000 bis 4000 gefährdeten Arbeitsplätzen in der Kraftwerkstechnik, in Summe also mehr als 10.000 Stellen zur Disposition. So sucht man nach Lösungen, um etwa in der Division Stromerzeugung, Öl und Gas (Power and Gas) in Deutschland eine drohende Konfrontation mit Arbeitnehmervertretern und der Gewerkschaft IG Metall in Deutschland zu verhindern. Offenbar will das Management mit dem Vorstandsvorsitzenden Joe Kaeser http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/thema/joe-kaeser und der verantwortlichen Personalvorständin und Arbeitsdirektorin Janina Kugel Lösungen anbieten, die beschwichtigen sollen.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/tausende-arbeitsplaetze-bei-siemens-in-gefahr-15282099.html

https://berthoalain.com/author/berthoalain/

http://www.jungewelt.de

http://infopartisan.net/

http://www.trend.infopartisan.net/inhalt.html

http://www.globalresearch.ca

http://uhurunews.com/

Wolfgang Erbe

Share
Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.