Werner Schell informiert und lädt zum NEUSSER PFLEGETREFF ein!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

soeben erreicht uns als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) eine aktuelle Mitteilung des Herrn Werner Schell  (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=werner+schell). Darin informiert der Vorstand des Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerks über das kommende NEUSSER PFLEGETREFF und lädt dazu ein.

Wir haben die komplette Mitteilung nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage und in die Kategorie „GEUNDHEITSPOLITIK“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/gesundheitspolitik/) gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt – Koordinator –

***************************************************
 
Herr Werner Schell informiert:

 

http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/Bilder/Logo_ProPflege.PNG

 

 

Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk

Unabhängige und gemeinnützige Initiative

Vorstand: Werner Schell – Harffer Straße 59 – 41469 Neuss

Tel.: 02131 / 150779

12.11.2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe bereits auf den nächsten Neusser Pflegetreff am 22.11.2017, 15.00 – 17.00 Uhr, mit dem Thema Prävention und Gesundheitsförderung aufmerksam gemacht, möchte aber wegen der allgemeinen Bedeutung des Themas nochmals herzlich einladen.

Prävention und Gesundheitsförderung wirkt nachweislich in jedem Lebensalter, soll aber eigentlich bereits möglichst früh eingeübt und fortgeführt werden. Es gibt zahlreiche aktuelle Studien und Buchveröffentlichungen, die auf die Erfordernisse einer gesunden Lebensführung hinweisen, dass damit Krankheiten vermieden, zumindest aber weit hinausgezögert werden können. Ein rechtzeitiges Umsteuern in Richtung gesunder Lebensführung erscheint auch deshalb wichtig, weil angesichts der demografischen Entwicklung die Leistungsansprüche im Gesundheits- und Pflegesystem zukünftig kaum noch finanziert werden können. Wir alle sind gefordert.

https://pbs.twimg.com/media/DM4XU9GXkAE1UFm.jpg

Aus der Einladung ergibt sich, dass am 22.11.2017 bereits ab 14.00 Uhr Informationsstände eingerichtet sind. U.a. wird das Gesundheitsamt mit einem Test zur Händehygiene vor Ort sein. Medicoreha wird ein Angebot für einen Gleichgewichtstest machen. Im Übrigen steht der MDK für umfassende Hinweise zu den neuen Pflegegraden zur Verfügung. Zahlreiche Schriften werden zur kostenlosen Mitnahme ausliegen.

Im Zusammenhang mit gesundheitspolitischen Überlegungen wurde bereits vor Monaten beim Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW angeregt, ein eigenes Schulfach „Gesundheit“ einzuführen und die bereits angebotenen gesundheitsbezogenen Einzelthemen in diesem Fach zu bündeln. Es wird in Erwägung gezogen, insoweit dem Landtag NRW ggf. eine Petition vorzulegen. Angesichts der Fehlernährung und des Bewegungsmangels der Kinder und Jugendlichen (= Übergewicht) erscheint es dringend geboten, solche Themen theoretisch und praktisch stärker in das Bildungssystem einzubinden („Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr“).

Ich würde mich freuen, Sie am 22.11.2017 beim Neusser Pflegetreff begrüßen zu können!

Mit freundlichen Grüßen

Werner Schell

Infos auch bei https://www.facebook.com/werner.schell.7 bzw. https://twitter.com/SchellWerner

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ankündigung:

Der 27. Neusser Pflegetreff wird am 22.11.2017, 15.00 – 17.00 Uhr (Infostände ab 14.00 Uhr) stattfinden zum Thema: „Vorbeugen ist besser als Heilen“ – Prävention und Gesundheitsförderung mehr Aufmerksamkeit schenken – Körperlich und geistig aktiv bis ins hohe Alter. …. Vor allem Herz-Kreislauferkrankungen, Krebs und auch Demenz lassen sich durch eine frühzeitig begonnene gesunde Lebensführung (richtige – mediterrane – Ernährung, ausreichende Bewegung und Schlaf, Verzicht auf Rauchen, mäßiger Alkoholkonsum, Vermeidung von negativem Stress, geistige Aktivitäten, Pflege sozialer Kontakte usw.) weitgehend vermeiden.  Gleichwohl eintretende Gesundheitsstörungen (z.B. Übergewicht, zu hohe Cholesterinwerte, Bluthochdruck, Diabetes) lassen sich durch eine gesunde Lebensführung günstig beeinflussen. Es geht also letztlich um Maßnahmen, die eine umfassende gesundheitsförderliche Wirkung erzielen können. Es macht Sinn, möglichst frühzeitig eine gesunde Lebensführung zu praktizieren. …. Erörterungsgrundlagen sind u.a. einmal das „Präventionsgesetz“ und der „Leitfaden Prävention in stationären Pflegeeinrichtungen nach § 5 SGB XI“. Prävention und Gesundheitsförderung sollen verstärkt auch in den Pflegeeinrichtungen umgesetzt werden. Als Präventionsziele in der stationären Pflege und Handlungsfelder werden v.a. Ernährung, Körperliche Aktivität, Stärkung kognitiver Ressourcen, Psychosoziale Gesundheit und Prävention von Gewalt bezeichnet.

Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk

führt regelmäßig Pflegetreffs mit bundesweiter Ausrichtung durch.

ist Initiator bzw. Mitbegründer des Quartierkonzeptes Neuss-Erfttal.

ist Unterstützer von „Bündnis für GUTE PFLEGE„.

ist Unterstützer der „Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen„.

tritt für wirksame Patientenrechte und deren Durchsetzung ein.

unterstützt im Rahmen der Selbsthilfe auch Patienten mit Schlaganfall einschließlich deren Angehörige.

ist Mitgründer und Mitglied bei „Runder Tisch Demenz“ (Neuss).

Share
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheitspolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.