Staatsanwaltschaft Aachen teilt – wenn auch verspätet – mit, dass der Kassendieb Franz-Josef Ohlen am 05.10.17 wieder verurteilt worden ist!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

soeben erreicht uns – wenn auch verfristet – der Bescheid der Staatsanwaltschaft Aachen in der „CAUSA OHLEN“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/causa-ohlen/).

Mit unserer Beschwerde an den Generalstaatsanwalt zu Köln vom 14. November 2017 hatten wir ja dagegen protestiert, dass der Ltd. Oberstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft Aachen, Herr Helmut Hammerschlag, nicht im Rahmen der ihm durch uns vorgegenen Frist die Mitteilung darüber an uns erlassen hatte, ob der Kassendieb Franz-Josef Ohlen am 05. Oktober 2017 durch das Amtsgericht Aachen wegen Betruges in zwei Fällen und der erneuten Abgabe einer weiteren falschen Versicherung an Eides Statt verurteilt oder nicht verurteilt worden ist.

Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt auf unseren Artikel vom 14.11.2015 zu dieser Beschwerde:

http://www.ak-gewerkschafter.de/2017/11/14/causa-ohlen-ist-der-kassendieb-franz-josef-ohlen-am-05-10-17-wieder-rechtskraeftig-verurteilt-worden-offener-brief-an-den-generalstaatsanwalt/!

Der Bescheid von soeben(Eingang 16.11.17) ist mit Poststempel vom 14. November 2017 versehen und auf den 08.11.17 datiert worden und lautet:

„…Aktenzeichen: 9 Js 1628/1603

Ermittlungsverfahren gegen Franz Josef Ohlen

Sehr geehrter Herr Engelhardt,

es wird mitgeteilt, dass im Hauptverhandlungstermin am 05.10.2017 eine Verurteilung erfolgt ist.

Unterschrift“

Somit steht fest, dass der Kassendieb Franz-Josef Ohlen jetzt mehrfach verurteilt worden ist. Die Verurteilungen erfolgten wegen Abgaben falscher Versicherungen an Eides Statt, wegen Unterschlagung und Betrug!

Damit schließen wir die „CAUSA OHLEN“, die über 7 Jahre währte, ab! Dem Ltd.Oberstaatsanwalt Hammerschlag sei der nachstehende Spruch in das juristische Stammbuch geschrieben:

https://gutezitate.com/zitate-bilder/zitat-wer-zu-spat-kommt-den-bestraft-das-leben-michail-gorbatschow-134939.jpg

Diese „CAUSA OHLEN“ bleibt auf unserer Homepage gepostet stehen, damit alle Menschen, die es interessiert, lesen können, wie sich die Justiz durch einen Kriminellen hinhalten und an der Nase herumführen ließ, bis es nicht mehr anders ging und ihn dann letztendlich mehrmals verurteilen musste!

Sie soll auch gleichzeitig eine Warnung dafür sein, sich nicht mit unserem Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis anlegen zu wollen, wenn man vorhat, aus Recht Unrecht und aus Unrecht Recht machen zu wollen!!!

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Causa Ohlen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.