Klaus-Friedel Klär kommentiert: Der AK hat gegen den Kassendieb Franz Josef Ohlen und gegen die Staatsorgane erfolgreich die Trommel geschlagen!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

soeben ereicht uns als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) ein Kommentar des Kollegen Klaus-Friedel Klär (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=klaus-friedel+kl%C3%A4r) zur „CAUSA OHLEN“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/causa-ohlen/).

Speziell geht der Kollege Klär auf die zwei jüngsten Artikel zum Thema ein, die Ihr durch das Anklicken der nachstehenden Links aufrufen und nachlesen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/2017/11/16/staatsanwaltschaft-aachen-teilt-wenn-auch-verspaetet-mit-dass-der-kassendieb-franz-josef-ohlen-am-05-10-17-wieder-verurteilt-worden-ist/

und

http://www.ak-gewerkschafter.de/2017/11/14/causa-ohlen-ist-der-kassendieb-franz-josef-ohlen-am-05-10-17-wieder-rechtskraeftig-verurteilt-worden-offener-brief-an-den-generalstaatsanwalt/!

Wir haben den Kommentar nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme in seiner Gänze auf unsere Homepage und in die „CAUSA OHLEN“ gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

***********************************************************************

Kollege Klaus-Friedel Klär meint:

Hallo liebe Kolleginnen und Kollegen des Gewerkschafterkreis in Aachen,

seit Juni 2017 hatte ich mich ganz bewusst nicht mehr zum Kassendieb Franz Josef Ohlen gemeldet, weil ich seinen Untergang herrannahen sah.

Seine politischen und juristischen Abstürze hat er ja hauptsächlich selbst herbeigeführt.

Foto-Aufnahmen auf der NPD-Facebook-Seite zeigen ihn mit verschränkten Armen auf dem Rücken am NPD-Stand stehend. Sogar dem NPD-Funktionär Willibert Kunkel bot Ohlen die Möglichkeit, auf seiner Facebook-Seite ein Spruch-Plakat posten zu können.

Den Vergleich mit Horst Mahler hatte ich sehr wohl zutreffend in meinem Kommentar vom 9. Juni des Jahres gezogen. Dem möchte ich auch nichts mehr hinzufügen, denn das wäre müssig.

Wohl aber möchten meine Kollegen und ich euch unsere Hochachtung aussprechen. Dies deshalb, weil ihr, allen voran der Kollege Engelhardt, mutig die Trommel geschlagen habt.

Ihr habt den Staatsorganen mehr als mutig die kämpferische Stirn in einer Art und Weise geboten, die ihresgleichen sucht.

In sieben Jahren habt ihr deutlich aufgezeigt, dass Staatsorgane irren können und dass dort auch nur Menschen tätig sind, die Fehler machen.

17 Mal habt ihr es geschafft, diesen Kassendieb, Betrüger und Falschbeeider vor die – wie ihr es beschrieben habt – juristische Pumpe laufen zu lassen.

Der Typ ist nach seinen jüngsten Verurteilungen zur absoluten dummschwätzenden LACHNUMMER geworden. Ihn sollte man mit Ignorierung und Verachtung begegnen!

Für meine Kollegen und für mich steht jetzt fest, dass ihr ein Garant und ein Beispiel dafür seid, wie man Unrecht erfolgreich bekämpfen kann.

Herzlichen Glückwunsch, bleibt auch künftig tapfer, schlagt die Trommel erfolgreich weiter und zeigt allen Kolleginnen und Kollegen auf, wie der lohnende Weg mit aufrechtem Gang erfolgreich begangen werden kann. Dies getreu eurem Motto: „Wir gehen unseren Weg!“

Es grüßt euch solidarisch und kollegial

Klaus-Friedel Klär

Share
Dieser Beitrag wurde unter Causa Ohlen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.