Die beabsichtigte Karlspreisverleihung an Emmanuel Macron ist ein herber Schlag in das Gesicht der französischen Arbeiterklasse und fordert unseren Protest heraus!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir uns seit der Wahl des Emmanuel Macron zum französischen Präsidenten mit diesem Herrn und seinem Angriff auf die französischen Arbeitnehmerrechte beschäftigt, wie Ihr es durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen und nachlesen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=emmanuel+macron !

Wie nun jüngst in den Medien bekannt geworden ist, soll diesem Herrn der Aachener Karlspreis (http://www.stones-club-aachen.de/?s=karlspreis) 2018 verliehen werden.

Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt auf einen Artikel zum Thema auf die Homepage der ZEIT-ONLINE:

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-12/europaeische-einigung-emmanuel-macron-aachener-karlspreis !

Nicht nur die französischen Kolleginnen und Kollegen werden diese Verleihung als einen herben Schlag in ihr Gesicht verstehen!

Auch wir, die Kolleginnen und Kollegen, die genau erkennen, dass das, was da in Frankreich mit dem Abbau des Sozial- und Arbeitsrecht abgeht, für Europa eine Vorbildfunktion haben soll, protestieren gegen diese Absicht, Macron den Karlspreis zu Aachen verleihen zu wollen!

Auf unserer kommenden öffentlichen AK-Sitzung (http://www.ak-gewerkschafter.de/einladungen-treffen/) werden wir uns unter Top. 7. A.: mit dem Thema befassen und eine Resolution dazu diskutieren und verabschieden.

Für den AK Manni Engelhardt – Koordinator –

Share
Dieser Beitrag wurde unter Frankreich veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.