Belgiens RISSE-ATOMREAKTOREN laufen auch 2018 weiter und die Bundesregierung hält an ihren Aktienanteilen daran in Höhe von 6,4 Millionen Euro fest!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir ständig unsere Kritik am profitorientierten und am hochgefährlichen Weiterbetreiben der belgischen RISSE-ATOMREAKTOREN deutlich zum Ausdruck gebracht und in der Kategorie „ATOMPOLITIK“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/atompolitik/) archiviert.

Weitere Berichte zum Thema könnt Ihr es durch das Anlicken der nachstehenden Links aufrufen und nachlesen:

http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=risse+atomreaktoren

http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=tihange%2Bdoel !

Es verwundert uns aktuell zum Thema nicht, dass die Bundesregierung nach wie vor Anteile beim Betreiber dieser Rissereaktoren hält.

Die Aachener Zeitung hatte im Juli des Jahres darüber berichtet, dass zwei Fonds des Bundes Aktien von Engie-Electrabel über insgesamt 6,4 Millionen Euro hält.

Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt auf diesen Artikel:

http://www.aachener-zeitung.de/lokales/region/tihange-bund-haelt-anteile-von-akw-betreiber-1.1659605 !

Heute, den 30. Dezember 2017, schreiben wir den vorletzten Jahrestag und stellen fest, dass der Bund diese Anteile an Engie Electrabel nach wie vor und noch immer hält!

Da kann getrost festgestellt werden, dass alle Absichtsbekundungen der Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) nur LIppenbekenntnisse gewesen sind und die Bundesregierung somit ihre Unglaubwürdigkeit erneut unter Beweis gestellt hat.

Es hat zwar Gespräche auf Ebene der Staatssekretäre gegeben, die allerdings als MAKULATUR bezeichnet werden können.

Um es mit dem Volksmund zu sagen: „AUSSER SPESEN NIX GEWESEN!“

Derweil werden die Bürgerinnen und Bürger im Dreiländereck mit Jodtabletten (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=jodtabletten) versorgt.

Wozu sollen die dienlich sein?

Nach unserer AK-Meinung vermittelt diese Aktion ein trügerisches Gefühl von „GESCHÜTZT SEIN“!

Aber damit kann man die Masse der Menschen offensichtlich beruhigen. Einige werden denken, durch die Verabreichung von Jod wird alles nicht so schlimm werden.

Derweil läuft die Anlieferung von Deutschen Brennelementen etwa aus Gronau an Tihange und Doel weiter!

Das wird in dieser „BANANENREPUBLIK DEUTSCHLAND“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=bananenrepublik+deutschland) so gemacht.

AUS UND BASTA, der Profit ist die Maxime allen Handelns und nicht der Schutz von Gesundheit, Leib und Leben der Bevölkerung!

Der „DEUTSCHE MICHEL“ ist es, der gläubig auf das System blickt und sich dabei einsacken lässt!

Die belgische und auch die deutsche Regierung, die jeweils vom Volk gewählt und vom Kapital gesteuert werden, sind willfährige Werkzeuge der Profitemacher!

Da können wir uns alle auf den Kopf stellen und mit den Füßen klatschen, Electrabel betreibt diese RISSE-ATOMREAKTOREN so lange weiter, wie diese Profit abwerfen!

Darauf halten wir jede Wette!

In diesem Sinne rutscht gut in das NEUE JAHR!

Wir bleiben auch 2018 am Thema dran und werden weiter berichten!

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Atompolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.