Griechische Kolleginnen und Kollegen stürmen das Arbeitsministerium in Athen! In Tunesien kommt es zu einem Aufstand! Wolfgang Erbe informiert!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
über die Streikmaßnahmen der griechischen Kolleginnen und Kollegen haben wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) häufig berichtet, wie Ihr es durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen und nachlesen könnt:
 
Heute nun berichtet der Kollege Wolfgang Erbe (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=wolfgang+erbe) darüber, dass griechische Kolleginnen und Kollegen das Arbeitsministerium in Athen gestürmt haben.
 
Wir haben die komplette Mitteilung des Kollegen Erbe nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.
 
Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-
 
 
**************************************
 
Kollege Wolfgang Erbe teilt mit:
 
Streik – Arbeiter stürmen Ministerium
 
Griechenland – Demonstranten stürmen Arbeitsministerium
 
Schon im Dezember gab es erste Proteste:
 
 
 
Die Einheitsfront das ist die Kraft – die allen Brot und Arbeit schafft – drum vorwärts Prolet seht nicht beiseit – die Einheitsfront ist marschbereit.
Ob parteilos – Kommunist – Sozialdemokrat – wir schreiten vereint zur gemeinsamen Tat
 
 
Griechische Beamte gegen geplante Einschränkungen des Streikrechts
 

ATHEN (dpa-AFX) – Aus Protest gegen geplante Einschränkungen des Streikrechts haben am Dienstag griechische Staatsbedienstete für drei Stunden die Arbeit niedergelegt.

 
Jetzt haben ArbeiterInnen das Ministerium gestürmt
Athen. Aus Protest gegen geplante Änderungen des Streikrechts haben Hunderte kommunistische Gewerkschafter das griechische Arbeitsministerium gestürmt. Die Mitglieder der kommunistischen Gewerkschaft PAME skandierten dabei „Hände weg von unserem Streikrecht“. Die Eindringlinge konnten bis zum Dach des Gebäudes steigen und Transparente aufhängen, wie das Staatsfernsehen ERT berichtete.
 
 
 

10. Januar 2018, 07:51 Uhr

Athener Proteste – bis mitten hinein ins Amtszimmer der Ministerin

Länge 02:29 Minuten
Autor Lehmann, Michael
Hören bis 19. Juli 2018 – 08:51 Uhr
Sendung Informationen am Morgen
Audio hören
 
 
Aufstand in Tunesien gegen Kürzungen

Ein Toter bei Protesten in Tunesien

2010 ging von Tunesien der „arabische Frühling“ aus. Als einzigem Staat in der Region gelang dem Land der Übergang zur Demokratie. Aber die Unzufriedenheit wegen der schlechten wirtschaftlichen Lage ist weiter groß.

 
In Tunesien sind die ersten Kommunalwahlen seit der Revolution von 2011 auf unbestimmte Zeit verschoben worden. Das teilte die Interims-Wahlkommission am Montag nach einem Treffen von Vertretern von Regierung, Präsidentschaft und Parteien mit.
 
 
Hausse des prix : émeutes à Tunis, Sfax, Testour, Tebourba, Jadaida,Kebili, Korba, Kebibia, Jelma, Hammamet, Nefza, Beja – 9 janvier 2018
 
 

Die soziale Frage

in Tunesien

Sozioökonomische Proteste und politische Demokratisierung

 
 
Wolfgang Erbe
Share
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.