Heute verhandelt das BVerfG über das Streikrecht für Beamte! Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass in Deutschland ein Streikrecht für Beamte durch die Justiz beschlossen wird!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/innen-Arbeitskreis (AK) möchten wir darauf hinweisen, dass das Bundesverfassungsgericht (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=bundesverfassungsgericht) am heutigen Tage (17.01.2018) über die Klage der Gewerkschaft Erziehung Wissenschaft (GEW) nach dem Steikrecht für Beamte in Deutschland entscheidet.

Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt auf den Beitrag der GEW zum Thema auf deren Homepage:

https://www.gew.de/tarif/streik/beamtenstreik/ !

Einen substantiierten und umfangreicheren Artikel zum Thema findet Ihr auf der Homepage des DEUTSCHLANDFUNK ONLINE.

Durch das Anklicken des nachstehenden Links könnt Ihr diesen Beitrag aufrufen:

http://www.deutschlandfunk.de/streikrecht-fuer-beamte-bundesverfassungsgericht-am-zug.724.de.html?dram:article_id=408263

Als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) halten wir jede Wette darauf, dass das Bundesverfassungsgericht dem aus unserer Sicht berechtigten Begehren der GEW nicht nachkommen wird.

Die „BANANENREPUBLIK DEUTSCHLAND“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=bananenrepublik+deutschland) und deren „JURISTISCHES TOLLHAUS“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=juristisches+tollhaus) verstehen sich mit Sicherheit – so vermuten wir sehr stark – in der Abfolge des PREUSSISCHEN STAATES und seines Beamtentums (https://www.preussenchronik.de/thema_jsp/key=thema_das+preu%25dfische+beamtentum.html), was bedeutet, dass eher ein Kamel durch ein Nadelöhr gehen wird, als dass der deutsche Beamte durch die Justiz ein Streikrecht zugesprochen bekommt!

                http://uli.xn--shnel-jua.info/jscards/cards/5034.gif

             (Karikatur aus http://uli.söhnel.info/redewendungen/127.php)

Sobald das Urteil gesprochen ist, kommen wir auf die Angelegenheit zurück.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter GEW veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.