Wolfgang Erbe informiert über die herannahende Misere für die Leiharbeitnehmer/Innen bei OPEL!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

soeben erreicht uns als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) eine Mitteilung des Kollegen Wolfgang Erbe (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=wolfgang+erbe).

Darin geht Wolfgang wieder auf die aktuelle Lage bei OPEL (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=opel) ein.

Unter dem Titel „Krieg“ nimmt er zur anstehenden Misere für die Leiharbeiter dort Stellung.

Wir haben seinen wichtigen Beitrag nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

*******************************************************

Wolfgang Erbe informiert:

KRIEG
 
 

OPEL

Leiharbeiter sollen durch Arbeiter aus Polen ersetzt werden

Opel will in seinem Stammwerk Rüsselsheim Leiharbeiter mit Stammbeschäftigten aus dem polnischen Standort Gliwice ersetzen. Die Maßnahme soll Teil des angekündigten Sanierungsplans des französischen PSA-Konzerns sein.
RÜSSELSHEIM (dpa-AFX) – Der Autobauer Opel ersetzt in seinem Stammwerk Rüsselsheim eine unbekannte Zahl Leiharbeiter durch Stammbeschäftigte aus dem polnischen Standort Gliwice. Das dortige Werk sei derzeit nur schwach ausgelastet, so dass 250 Mitarbeiter für sechs Monate vorübergehend in Rüsselsheim eingesetzt werden sollen, erklärte ein Unternehmenssprecher am Dienstag auf Anfrage. Damit könne in Hessen die Zahl der Leiharbeiter reduziert werden. Man spreche mit den Sozialpartnern zudem über einen Einsatz von Mitarbeitern aus dem thüringischen Eisenach im Stammwerk.
 
 
 
 

 Wolfgang Erbe

Share
Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.