Und wieder greift Werner Schell vehement die Defizite der GroKo in Sachen PFLEGE auf!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
soeben erreicht uns als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) ein aktelles Info des Herrn erner Schell (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=werner+schell).
 
Darin weist der Vorstand des Pro Pflege – Selbsthilfenetzwers wieder äusserst mutig auf die Defizite der GroKo (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=groko) in Sachen PFLEGE hin.
 
In dieser Information ist der Hinweis enthalten, dass Herr Schell noch eine etwas größere Stellungnahme in Vorbereitung hat.
 
Wir haben diese Mitteilung nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet und in der Kategorie „GESUNDHEITSPOLITIK“ archiviert.
 
Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-
 

********************************************************************

Werner Schell informiert:

Aktuelle Info – umfangreiche Presseinfo in Vorbereitung!

https://narodna-pravda.ua/wp-content/uploads/2017/08/2016-01-28t140527z_1632477493_d1besjtwrnaa_rtrmadp_3_germany-dailylife.jpg

https://i.pinimg.com/originals/00/8e/64/008e641f5ca9a96a057394ec89f8b7fb.jpg

http://www.wz.de/polopoly_fs/1.2612733.1517837956!/httpImage/onlineImage.jpg_gen/derivatives/landscape_550x330/onlineImage.jpg

https://www.pfefferminzia.de/uploads/images/teaser/621x383/1494606929-Pflege_Demo.jpg

(Fotoquelle Werner Schell.)

Union und SPD haben sich in eine Neuauflage der GroKo gerettet. Bei einer Neuwahl hätten diese Parteien laut aktueller Umfragen keine Mehrheit mehr. Also war ein „weiter so“ die scheinbar beste Lösung. Es wäre eigentlich vieles anzumerken, auch zu einigen handelnden Personen. –  Wenn man aber nur die demografische Entwicklung mit ihren Folgewirkungen in den Blick nimmt, stellt man fest, dass dieses Thema keine ernsthafte Rolle bei den Koalitionären gespielt haben kann. Denn was zum Gesundheits- und Pflegesystem in der Koalitionsvereinbarung ausgeführt worden ist, muss mehr als dünn bezeichnet werden. Es wird so auf diesen Gebieten kein einziges Problem gelöst. Daher wird uns z.B. der Pflegenotstand – zu wenig Pflegekräfte für immer mehr Patienten und pflegebedürftige Menschen – erhalten bleiben und die Versorgung der kranken und pflegebedürftigen Menschen bleibt inakzeptabel mängelbehaftet. Das ist menschenunwürdig und zudem lebensgefährlich. –  Und das muss auch gesagt werden dürfen!

Quelle: http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=4&t=22459&p=102187#p102187 bzw. https://www.facebook.com/werner.schell.7

Share
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheitspolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.