Wolfgang Erbes aktuelles Info-Potpourri: Auch über die Karnevalstage reißen die Horrormeldungen nicht ab!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir wieder ein Info-Potpourri des Kollegen Wolfgang Erbe (http://www.ak-gewerekschafter.de/?s=wolfgang+erbe) erhalten.

Wie wir feststellen können, reißen auch die Horrormeldungen über die Karnevalstage nicht a.

Wolfgang berichtet zu folgenden Themen:

„Bosch massiver Stellenabbau in Bremen!“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=stellenabbau)

„Plochingen!“

„Gewerkschaften fordern sechs Prozent mehr für öffentlichen Dienst!“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/2018/02/10/die-gewerkschaften-ver-di-gew-gdp-und-dbb-fordern-zur-tarifrunde-im-oeffentlichen-dienst-bund-kommunen-6-prozent-mehr-lohn/)

„Weltweit +++Börsen-Ticker+++Talfahrt an den Börsen nimmt wieder Tempo auf und TEVA – Verlust von 16,3 Milliarden Dollar!“

Wir haben das komplette Info-Potpourri nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

**********************************************************************************

Wolfgang Erbe informiert:

Bosch massiver Stellenabbau in Bremen + Plochingen + Gewerkschaften fordern sechs Prozent mehr für öffentlichen Dienst + weltweit +++Börsen-Ticker+++Talfahrt an den Börsen nimmt wieder Tempo auf + TEVA – Verlust von 16,3 Milliarden Dollar

Der ehemaligen Finanzminister Giannis Varoufakis http://www.faz.net/aktuell/politik/thema/yanis-varoufakis versucht , eine europäische linke Bewegung aufzubauen

#NoGroko: Sozialdemokratie am Scheideweg

https://diem25.org/nogroko-sozialdemokratie-am-scheideweg/

https://diem25.org/home-de/

https://diem25.org/nogroko-sozialdemokratie-am-scheideweg/

und zu finanzieren. In seinem Spendenaufruf hob er hervor, dass seine neue Gruppierung im Gegensatz zu den etablierten Parteien eine finanzielle Unterstützung durch Unternehmen und Institutionen ablehne. In dem Aufruf werden als Unterstützer die kanadische Autorin des globalisierungskritischen Buches „No Logo!“, Naomi Klein, der ebenfalls globalisierungskritische US-Intellektuelle Noam Chomsky und der britische Musiker Brian Eno genannt.

Die griechische Partei, die Varoufakis am 26. März ins Leben rufen will, gehört zu der von ihm Anfang 2016 gegründeten Bewegung DiEM25. Die Abkürzung steht für Bewegung Demokratie in Europa 2025, die sich als transnational und radikal proeuropäisch begreift. Sie zielt nicht nur auf die Wahl zum Europäischen Parlament http://www.faz.net/aktuell/politik/thema/europaeisches-parlament , sondern auch auf die Parlamentswahl in Griechenland, die ebenfalls 2019 stattfindet.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/eurokrise/griechenland-will-wieder-reparationen-von-deutschland-15438856.html

Gewerkschaften fordern sechs Prozent mehr für öffentlichen Dienst

Donnerstag, 08.02.2018

BERLIN (dpa-AFX) – Die Gewerkschaften fordern sechs Prozent mehr Lohn für die rund 2,3 Millionen Beschäftigten von Bund und Kommunen. Mindestens solle es 200 Euro pro Monat mehr geben, wie der Vorsitzende von Verdi, Frank Bsirske, am Donnerstag in Berlin mitteilte. Eine brummende Wirtschaft, sprudelnde Steuereinnahmen und verschärfter Fachkräftemangel machen aus Sicht von Verdi und Beamtenbund dbb eine satte Lohnerhöhung nötig.

http://www.ariva.de/news/gewerkschaften-fordern-sechs-prozent-mehr-fuer-oeffentlichen-6792281

http://www.ariva.de/news/

weltweit +++Börsen-Ticker+++Talfahrt an den Börsen nimmt wieder Tempo auf

Die Furcht vor einem Ende des billigen Geldes hat am Donnerstag erneut zu deutlichen Verlusten an der Wall Street geführt.
Aktualisiert um 20:27

tartseite https://www.cash.ch/ ›Informieren›News https://www.cash.ch/top-news ›Talfahrt an den Börsen nimmt wieder Tempo auf

+++Börsen-Ticker+++Talfahrt an den Börsen nimmt wieder Tempo auf

Die Furcht vor einem Ende des billigen Geldes hat am Donnerstag erneut zu deutlichen Verlusten an der Wall Street geführt.
Aktualisiert um 20:27
[Auch dieser Händler in Frankfurt kann es nicht fassen, was derzeit an der Börse abgeht.]
Auch dieser Händler in Frankfurt kann es nicht fassen, was derzeit an der Börse abgeht.
Bild: Bloomberg

20:00

Der Dow-Jones-Index https://www.cash.ch/indizes/dow-jones-998313/dji/usd der Standardwerte notierte zuletzt 2,1 Prozent schwächer auf 24’378 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 https://www.cash.ch/indizes/s%2526p-500-998434/snc/usd verlor 1,7 Prozent auf 2636 Stellen. Der Index der Technologiebörse Nasdaq https://www.cash.ch/indizes/nasdaq-998356/nai/usd gab 2,3 Prozent auf 6839 Zähler nach.

„Die Lage hat sich nicht beruhigt“, sagte Jason Ware, Chef-Investmentstratege des Anlagehauses Albion Financial Group. Es gehe weiter rund. „Der Markt versucht, diesen Wahnsinn zu stoppen.“ Mit Sorge blickten die Investoren auf die Bank of England, die zwar den Leitzins nicht antastete. Sie signalisierte aber, dass sie die Zügel „etwas früher und in etwas stärkerem Maße“ anziehen könnte als erwartet. An den Börsen schürte dies die Erwartungen, dass Zentralbanken weltweit nun fest auf Kurs zum Ausstieg aus der ultralockeren Geldpolitik seien. Die Geldschwemme hatte den Börsen eine jahrelange Rally beschert.

Die Talfahrt der US-Börsen brockte dem EuroStoxx50 https://www.cash.ch/indizes/estx50-eur-p-846480/stx/eur den größten Tagesverlust seit eineinhalb Jahren ein. Der europäische Index fiel 2,7 Prozent auf 3361 Zähler.

Doch der wache Blick auf die Kreditmärkte sorgte Experten für zusätzliche Nervosität an den Aktienbörsen.Hier richtete sich der Blick vor allem auf Boeing https://www.cash.ch/aktien/boeing-co-913253/nyx/usd , die rund drei Prozent nachgaben. Der Flugzeugbauer hatte zuvor angekündigt, den Zulieferer Woodward übernehmen zu wollen. Woodward-Papiere legten fast zehn Prozent zu.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

https://www.cash.ch/news/top-news/boersen-ticker-talfahrt-den-boersen-nimmt-wieder-tempo-auf-1143359

http://www.handelsblatt.com/finanzen/maerkte/marktberichte/die-lage-hat-sich-nicht-beruhigt-dow-jones-stuerzt-um-mehr-als-1000-punkte-ab/20942850.html?nlayer=Newsticker_1985586

08.02.2018

Kursrutsch an der Börse schickt Dax auf Dreimonatstief Dax stürzt ++ Dow verliert 1000 Punkte ++ Anleger fliehen

Der Dax bricht erneut ein. An der Wall Street baut der Dow Jones im späten Handel seinen Verlust auf mehr als 1000 Punkte aus. Am Freitag droht dem Dax der Sturz Richtung 12.000 Punkte.

Neuer Kursrutsch an den Börsen: Der deutsche Aktienindex Dax Börsen-Chart zeigen http://boersen.manager-magazin.de/mm/kurse_einzelkurs_suche.htn?isin=DE0008469008 hat seinen Erholungsversuch abgebrochen und ist wieder in den Abwärtstrend eingeschwenkt. Bis zum Handelsschluss auf Xetra (17.30 Uhr) rutschte der Dax Börsen-Chart zeigen http://boersen.manager-magazin.de/mm/kurse_einzelkurs_suche.htn?isin=DE0008469008 2,6 Prozent ins Minus und fiel auf 12.260 Punkte zurück. Das ist das tiefste Niveau seit 5 Monaten

Doch damit nicht genug. Im späten US-Handel baute der Dow Jones sein Minus auf 1015 Punkte (4,1 Prozent) aus und schloss bei 23.891 Punkten. Der Technologie-Index Nasdaq Stock Market Börsen-Chart zeigen http://boersen.manager-magazin.de/mm/kurse_einzelkurs_suche.htn?isin=US6311031081 fiel ebenfalls um 4 Prozent. Der Dax dürfte am Freitag wegen der späten Verluste in New York deutlich unter die Marke von 12.200 Punkten fallen.

Anleiherenditen steigen, US-Indizes verlieren 10 Prozent seit Hoch

Auch die Rendite zehnjähriger US-Staatsanleihen legte erneut zu. Steigende Zinsen an den Kapitalmärkten hatten den jüngsten Crash an der Wall Street ausgelöst und die Börsen weltweit belastet.

Die Verluste gingen einher mit einem Anstieg des auch Angstbarometer genannten Volatilitätsindex VDax. Dieser stieg um mehr als 10 Prozent.

Der Dow Jones hat seit seinem Rekordhoch vor zwei Wochen inzwischen 10 Prozent nachgegeben. Damit befindet er sich laut Börsianer in einem „Korrekturmodus“. Auch der marktbreite Index S&P 500 verzeichnet seit seinem Rekordhoch von Ende Januar Verluste in Höhe von 10 Prozent.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Dax-Realtime: Hier sehen Sie Dax und Dow in Echtzeit

http://boersen.manager-magazin.de/mm/index.htn

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
http://www.manager-magazin.de/finanzen/boerse/dax-aktuell-bericht-von-der-boerse-mit-euro-kurs-und-bitcoin-a-1192410.html

http://boersen.manager-magazin.de/mm/index.htn
Bosch in Bremen streicht Hunderte Stellen

Donnerstag, 08.02.2018 20:07

BREMEN (dpa-AFX) – Der Autozulieferer Bosch will bei seinem Werk in Bremen-Huchting einen Großteil der Stellen streichen. Bis 2020 würden 240 Arbeitsplätze im Bosch Automotive Steering-Werk wegfallen, erklärte eine Firmensprecherin am Donnerstagabend und bestätigte einen Bericht des „Weser Report“. Die bisherige Produktion werde nach Ungarn und Frankreich verlagert, hatte die Zeitung zuvor gemeldet. Die Stammbelegschaft solle von 390 auf 150 Stellen sinken, hieß es weiter.

Der „Weser-Kurier“ berichtete außerdem, 130 befristet angestellte Mitarbeiter würden ihren Job verlieren.

http://www.ariva.de/news/bosch-in-bremen-streicht-hunderte-stellen-6793695

http://www.wiwo.de/unternehmen/industrie/autozulieferer-bosch-streicht-hunderte-stellen/20944174.html

Bosch in Plochingen: 83 Stellen abbauen

Trotzdem: Bekenntnis zum Standort

Abgase testen, Reifen auswuchten, Softwaremeldungen auslesen – dazu nutzen Autowerkstätten Diagnosetechnik. Der Bosch-Geschäftsbereich Automotive Aftermarket stellt sie her. Plochingen ist zentraler Standort für die Entwicklung, Fertigung und das Produktmarketing von Diagnostics Hard- und Software. Hier arbeiten 500 Beschäftigte. Doch bis Ende 2019 sollen bis zu 83 Stellen abgebaut werden.

https://www.esslinger-zeitung.de/region/kreis_artikel,-bosch-in-plochingen-83-stellen-abbauen-_arid,2166324.html

https://www.n-tv.de/thema/stellenabbau

Preisabsprache in Frankreich

Kartellermittlungen gegen Bosch-Siemens und Electrolux

http://www.wiwo.de/unternehmen/industrie/preisabsprache-in-frankreich-kartellermittlungen-gegen-bosch-siemens-und-electrolux/20937040.html

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) – Die Ölpreise http://www.ariva.de/oelpreis-brent_crude-kurs haben am Donnerstag an ihre Vortagesverluste angeknüpft. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im April kostete zuletzt 65,11 US-Dollar. Das waren 40 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im März fiel um 44 Cent auf 61,35 Dollar (Dollarkurs http://www.ariva.de/euro-dollar-kurs ). „Die Ölpreise sind weiter im Korrekturmodus“, kommentierten Rohstoffexperten der Commerzbank (Commerzbank Aktie http://www.ariva.de/commerzbank-aktie ) den Handel.

http://www.ariva.de/news/oelpreise-erneut-gefallen-6792972

Teva rutscht wegen Milliardenabschreibungen tief in die roten Zahlen

Verlust von 16,3 Milliarden Dollar

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/schwacher-ausblick-teva-rutscht-wegen-milliardenabschreibungen-tief-in-die-roten-zahlen-5962980

NACH DEM AUSVERKAUF AN DEN BÖRSEN – Carl Icahn warnt vor noch größerem Crash

Der US-Finanzinvestor sieht im jüngsten Kursrutsch die Vorzeichen für ein Marktbeben. Besonders ein Anlageprodukt wird zur Gefahrenquelle.

http://www.handelsblatt.com/finanzen/maerkte/marktberichte/nach-dem-ausverkauf-an-den-boersen-carl-icahn-warnt-vor-noch-groesserem-crash/20934812.html

SCHLAGLICHTER (DPA) https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/schlaglichter_nt/

Erholung an Wall Street stoppt – Dow gibt Tagesgewinne ab

https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/schlaglichter_nt/article173327606/Erholung-an-Wall-Street-stoppt-Dow-gibt-Tagesgewinne-ab.html

https://berthoalain.com/author/berthoalain/

http://www.jungewelt.de

http://infopartisan.net/

http://www.trend.infopartisan.net/inhalt.html

http://www.globalresearch.ca

http://uhurunews.com/

Wolfgang Erbe

Share
Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.