Wolfgang Erbe informiert: 30.000 Menschen in NRW mehr als vor einem Jahr müssen von HARTZ IV leben! / Was haben rechte DGB- & SPD-ler mit dem Aufstieg der Faschisten in den Gewerkschaften zu tun?

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

soeben erreicht uns als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) ein Info-Potpourri des Kollegen Wolfgang Erbe (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=wolfgang+erbe).

Darin gehrt Wolfgang auf folgende Themen ein:

„NRW 30.000 Menschen mehr als vor einem Jahr müssen von HARTZ IV leben!“

„Was haben rechte Gewerkschafter/SPD’ler mit dem Aufstieg der Faschisten in der Gewerkschaft zu tun?“

                   Bildergebnis für fotos von hartz iv muss weg

Wir haben das komplette Info-Potpourri nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

**********************************************************************************

Wolfgang Erbe informiert:

NRW 30.000 Menschen mehr als vor einem Jahr müssen von HARTZ IV leben + Was haben rechte Gewerkschafter/SPD’ler mit dem Aufstieg der Faschisten in der Gewerkschaft zu tun?

Sozialdemokraten, Christen und Gewerkschafter haben gemeinsam die Agenda 2010 und die HARTZ IV Gesetze gegenüber der Bevölkerung durchgesetzt und zu verantworten – diejenigen Gewerkschafter, Betriebsräte und Sozialdemokraten, die den Widerstand gegen HARTZ IV damals bekämpft haben, bekämpfen und heute wieder – als AFD’ler für den Neoliberalismus – das Recht des „Stärkeren“ und für die Spaltung innerhalb der Klasse (Rassismus, Sozialdarwinismus und Burgfrieden mit dem Kapital) – das ist die Politik der Rechten.

Wie damals als sie den Kampf gegen die HARTZ Gesetze boykottierten – als Sozialdemokraten und gelbe Gewerkschafter – so jetzt wieder:

Erneut wollen die Rechten die Arbeiter/Innen vor die Flinte des Neoliberalismus bringen:

„Die Hartz-IV-Gesetze sind gemeinsam von SPD, Grünen, Union und FDP beschlossen worden. Jetzt müssen alle auch zu dieser Entscheidung stehen“, sagte der ehemalige Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Ludolf von Wartenberg.

DGB-Chef Sommer äußerte sich besorgt über dies Montagsdemonstrationen. „Wir alle haben große Sorgen, dass in einzelnen Städten von extremen politischen Kräften versucht wird, die Demonstrationen zu unterwandern“, sagte er dem Berliner „Tagesspiegel“. Man müsse aufpassen, dass die Montagsdemonstrationen „nicht in die Hände von Feinden unserer Demokratie“ fielen.

https://www.lpb-bw.de/hartz_iv_montagsdemos.html

https://www.landtag.nrw.de/Dokumentenservice/portal/WWW/dokumentenarchiv/Dokument/MMD17-1935.pdf;jsessionid=6528A977290DE1C5C5B25667B840FE62.ifxworker

https://twitter.com/hashtag/werdebetriebsrat?src=hash

Rechte Gewerkschaft und rechte Kandidaten zur Betriebsratswahl 2018

Bei den Betriebsratswahlen will die Neue Rechte mit einer „alternativen Gewerkschaft“ antreten. Wie diese rechten Strömungen einzuschätzen sind und was sie bedeuten, darüber haben wir mit David Begrich von der Arbeitsstelle Rechtsextremismus bei Miteinander e.V. http://www.miteinander-ev.de/ gesprochen.

http://radiocorax.de/rechte-gewerkschaft-und-rechte-kandidaten-zur-betriebsratswahl-2018/

Neue Rechte bei Mobbing – Das muss der Betriebsrat jetzt wissen

https://www.betriebsrat.com/video/73902/neue-rechte-bei-mobbing-das-muss-der-betriebsrat-jetzt-wissen/175/kgyjfz0z0ic

http://www.der-rechte-rand.de/?s=gewerkschaften

https://de.wikipedia.org/wiki/Herbert_Strotebeck

https://berthoalain.com/author/berthoalain/

http://www.jungewelt.de

http://infopartisan.net/

http://www.trend.infopartisan.net/inhalt.html

http://www.globalresearch.ca

http://uhurunews.com/

Wolfgang Erbe

Share
Dieser Beitrag wurde unter Hartz IV veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.