Die Arbeitgeber bei der Post haben in der IV. Tarifverhandlungsrunde ein „mieses Angebot“ unterbreitet! Darüber lässt die Gewerkschaft Ver.di ihre Mitglieder abstimmen! Wir meinen, dass dieses „miese“ Angebot in die „Tonne“ geklopft gehört!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/innen-Arbeitskreis (AK) haben wir über die lfd. Tarifrunde 2018 bei der Deutschen Post AG berichtet, wie Ihr es durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen und nachlesen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/2018/02/23/die-tarifverhandlungen-bei-der-post-loesten-erste-warnstreiks-aus-wenn-die-arbeitgeber-weiter-zicken-sind-massenstreiks-nicht-auszuschliessen/ !

Bildergebnis für fotos vom post logo           Bildergebnis für fotos vom logo der gewerkschaft ver.di

Nunmehr teilt die Gewerkschaft Ver.di mit Online-Beitrag vom 28. Fenruar 2018 mit, dass in der vierten Verhandlungsrunde und nach der erfolgreichen Warnstreikwelle der Postbeschäftigten nunmehr ein Verhandlungangebot der Arbeitgeber ergfolgt ist.

Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt auf diese Online-Mitteilung auf der Homepage der Gewerkschaft Ver.di:

http://www.verdi.de/themen/nachrichten/++co++b961de44-1d42-11e8-8f65-525400940f89 !

Dieses Angebot bleibt aus unserer AK-Sicht weit hinter den Forderungen der Gewerkschaft Ver.di zurück!

Diese lässt nunmehr ihre Mitglieder in einer Abstimmung über die Akzeptanz oder Nichtakzeptanz dieses, wie wir meinen, „miesen“ Arbeitgeberangebotes entscheiden!

Alleine schon die Laufzeit von 28 Monaten, ohne auf die weiteren Inhalte eingehen zu müssen, wäre aus unserer Sicht ein ganz dicker Ablehnungsgrund!

Die Ver.di-Mitglieder bei der Deutschen Post – AG wären gut beraten, wenn sie dieses „MIESE“ Angebotspaket der Arbeitgeber per Abstimmung in die sogenannte „Tonne“ klopfen würden!

Wir sind auf die Entscheidung gespannt und werden unmittelbar nach deren Bekanntwerden darüber berichten.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Tarifpolitik, Ver.di veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.