Wolfgang Erbe informiert: Ankara wird Hauptstadt des ISLAMISCHEN STAATES! Als AK setzen wir noch einen drauf und spekulieren, dass Erdogan Kalif werden möchte!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) hat uns soeben ein Beitrag des Kollegen Wolfgang Erbe (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=wolfgang+erbe) erreicht.

Dieser Beitrag passt sehr gut in unserer lfd. Berichterstattung über den ERDOWAHN des Erdogan, die Ihr in der Gänze durch das Anklicken der nachstehenden Links aufrufen und nachlesen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=erdowahn

http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=erdogan !

Nach alle dem ERDOWAHN, den der türkische Präsident veranstaltet hat, derzeit veranstaltet und noch weiter veranstalten wird, liegt der Schluss nicht fern, dass dieser Despot KALIF eines IS-osmanischen Reichs werden möchte.

Bildergebnis für fotos vom groß osmanischen reich

Bildergebnis für fotos über kalifen des großosmanischen reichs Bildergebnis für fotos über kalifen des großosmanischen reichs

(Beide Bilder aus https://www.welt.de/politik/ausland/article167396003/Erdogan-will-die-Tuerkei-zur-Leuchte-des-Islam-machen.html)

Kollege Erbe hat seinen Beitrag mit

„Ankara wird zur Hauptstadt des islamischen Staats und des Dschihads – Napalm-Einsatz des türkischen Militärs in Afrin!“

betitelt.

Wir haben ihn nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

**********************************************************************************

Wolfgang Erbe informiert:

Ankara wird zur Hauptstadt des islamischen Staats und des Dschihads

Erdogan führt seinen Dschihad gegen die Kurden und zugleich gegen Europa

https://www.tichyseinblick.de/gastbeitrag/erdogan-fuehrt-seinen-dschihad-gegen-die-kurden-und-zugleich-gegen-europa/

Operation Olivenzweig – Ankaras Offensive wird zu „Dschihad“

Syrische Kurdenpolitiker prangern einen Napalm-Einsatz des türkischen Militärs in Afrin an. Der Kampfstoff soll auch Zivilisten getroffen haben.

http://www.fr.de/politik/operation-olivenzweig-ankaras-offensive-wird-zu-dschihad-a-1435984

Türkei nimmt „Dschihad“ in den Lehrplan an Schulen auf

Türkische Schulen sollen künftig den „Heiligen Krieg“ unterrichten
* Religiöse Minderheiten und Oppositionspolitiker sind besorgt
* Erdogan und Bildungsminister Ismet Yilmaz werben für das Vorhaben

Das Vorhaben platzt in eine ohnehin schon tief gespaltene türkische Gesellschaft und in eine Zeit politischer Unruhe hinein: Die islamisch-konservative Regierung in Ankara will den „Dschihad“ http://www.huffingtonpost.de/news/dschihad/ zu einem Lehrfach in den Schulen machen

http://www.huffingtonpost.de/2017/08/29/dschihad-turkei-_n_17857154.html

https://www.focus.de/politik/ausland/saekularismus-wird-weiter-abgebaut-unterrichtsfach-dschihad-alewiten-in-der-tuerkei-fuerchten-erdogans-reformen_id_7527349.html

Islamischer Staat Die Türkei ist das Drehkreuz des globalen Dschihad

Waffen für Islamisten mit „Hilfskonvois“ geliefert

https://www.welt.de/politik/ausland/article132246350/Die-Tuerkei-ist-das-Drehkreuz-des-globalen-Dschihad.html

Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki im Deutschlandfunk:

Herr Erdogan erobert gerade Afrin und hat erklärt, er will da ewig bleiben. Ich höre nichts von unserem NATO-Partnern aus den USA, aus Frankreich, aus Großbritannien, ich höre nichts von der Bundesregierung, dass wir das nicht akzeptieren werden, dass hier ein fremdes Staatsgebiet annektiert wird, dass wir es nicht akzeptieren, dass Krankenhäuser bombardiert werden. Ich glaube, wir sollten zunächst einmal vor der eigenen Haustür kehren

http://www.deutschlandfunk.de/interview-der-woche-kubicki-bundesregierung-soll-auf.868.de.html?dram:article_id=413346

Knapp sieben Millionen Bundesbürger sind überschuldet, das heißt, dass ihre Einnahmen ihre Ausgaben dauerhaft nicht decken. Hauptauslöser ist Arbeitslosigkeit, aber auch Konsumverhalten, eine Scheidung oder Krankheit können der Grund für finanzielle Not sein. „Re:“ zeigt, wie Schuldner und Gläubiger, Inkassounternehmer und Gerichtsvollzieher mit Zahlungsschwierigkeiten umgehen.

Jeder zehnte Erwachsene in Deutschland ist überschuldet, im Schnitt mit 35.000 Euro. Die Zahl der Menschen, die dauerhaft mehr Geld ausgeben, als sie einnehmen, wächst seit Jahren – trotz sinkender Arbeitslosigkeit und boomender Wirtschaft.
Anne Koark war früher Unternehmerin und beschäftigte 15 Mitarbeiter. Vier Jahre nach der Gründung ihrer Firma war sie pleite. Sie verlor ihre Wohnung, ihr Auto, ihre Existenz, war alleinerziehend mit zwei Kindern und mittellos. Koark zog die Reißleine, beantragte Privatinsolvenz. Sechs Jahre lang durfte sie nur etwa 1.500 Euro monatlich behalten, egal, wieviel sie verdiente. Danach war sie von ihren Schulden befreit. Heute ist sie wieder selbstständig. Und sie hat ihre Krise zum Thema gemacht, einen Verein gegründet, hält Vorträge, berät Betroffene.
Nicht nur Menschen mit Zahlungsschwierigkeiten geraten in Bedrängnis, sondern auch die Gläubiger, die auf offenen Rechnungen sitzen bleiben. Für ihre Belange setzt sich Yvonne Wagner ein. Sie ist die Chefin eines Münchner Inkassobüros und versucht im Auftrag ihrer Kunden, offene Forderungen einzutreiben. Ihrer Erfahrung nach reagiert ein Drittel der Schuldner auf Mahnschreiben, zwei Drittel stellen sich zunächst stur und sind nur mit äußerem Druck bereit, ihre Schulden zu begleichen.
Liegt ein gerichtlicher Vollstreckungsbeschluss vor, treten Gerichtsvollzieher wie Eva Döbel auf den Plan. Sie ist eine von bundesweit etwa 4.400 Gerichtsvollziehern und prüft im Namen des Gläubigers, ob es beim Schuldner etwas zu pfänden gibt.

https://programm.ard.de/TV/arte/re–die-last-der-schulden/eid_28724543595825

https://www.arte.tv/de/videos/079474-014-A/re-die-last-der-schulden/

Eine Zahl mit zwölf Nullen: Zehn Jahre nach der Finanzkrise sind die Schulden von Staaten und Privaten auf neuen Höchstständen. Wie lange geht das gut?

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/die-last-der-schulden-wie-lange-geht-das-gut-15499245.html

16. März FAZ

Gläubigerrechte in Gefahr

Anwälte: Koalition erleichtert Insolvenzverschleppung

DAV deutscher Anwaltsverein warnt auf dem 15. deutschen Insolvenztag

FAO Studie – dunkle Zukunft

http://www.fao.org/news/story/en/item/1107387/icode/

http://www.fao.org/news/archive/news-by-date/2018/en/

https://www.berliner-zeitung.de/berlin/brandenburg/unwetterfolgen-bauern-fuerchten-wegen-dauerregens-um-komplette-ernte-28082742

https://www.bmel.de/DE/Landwirtschaft/_Texte/Extremwetter-Landwirte-ThuenenProjekt.html

USA – Trumps Wahl – die größte Wahlmanipulation aller Zeiten – seit Jahren bekannt

http://www.deutschlandfunk.de/daten-affaere-facebook-traegt-eine-mitverantwortung.694.de.html?dram:article_id=413466

http://www.zeit.de/digital/internet/2016-12/us-wahl-donald-trump-facebook-big-data-cambridge-analytica

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/facebook-in-der-kritik-fake-news-und-wahl-manipulation-15491309.html

https://berthoalain.com/author/berthoalain/

http://www.jungewelt.de

http://infopartisan.net/

http://www.trend.infopartisan.net/inhalt.html

http://www.globalresearch.ca

http://uhurunews.com/

Wolfgang Erbe

Share
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.