Kollege Wolfgang Erbe hinterfragt zur MORDFAHRT IN MÜNSTER kritisch den Weg des Täter-Fotos und die Herkunft der Tatwaffe?

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) hat uns eine weitere Mitteilung des Kollegen Wolfgang Erbe (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=wolfgang+erbe) zum Thema „Mordfahrt in Münster“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=mordfahrt+in+m%C3%BCnster) erreicht.

Darin hinterfragt der Kollege Erbe, wie das Foto des Täters Jens Alexander von 1998 und in welchem Zusammenhang dieses ins Archiv der Westfälischen Nachrichten gekommen ist und ob die Tatwaffe eine Polizeiwaffe oder die Waffe eines Faschisten war?

Wir haben die komplette Mitteilung des Kollegen Erbe nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

**********************************************************************************

Kollege Wolfgang Erbe hinterfragt:

Mordfahrt in Münster – war die Waffe eine Polizeiwaffe oder stammt sie von Faschisten?

Der Täter Jens Alexander R. auf einem Archivfoto von 1998. Foto: WN-Archiv – wer weiß in welchem Zusammenhang das Foto ins Archiv der Westfälischen Nachrichten gekommen ist?

                                      Bildergebnis für foto von jens alexander r.

(Foto aus http://www.wn.de/Muenster/3247674-Amokfahrer-in-Muenster-Was-wir-ueber-Jens-R.-wissen zeigt Jens R.)

https://berthoalain.com/author/berthoalain/

http://www.jungewelt.de

http://infopartisan.net/

http://www.trend.infopartisan.net/inhalt.html

http://www.globalresearch.ca

http://uhurunews.com/

Wolfgang Erbe

Share
Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.