Tarif-Stufenmodell 2018 im ö. D. (Bund & Kommunen) ist aus AK-Sicht ein Witz! Hier empfehlen wir die Nichtannahme!

Liebe Kolleginne und Kollegen,

als Gewerkschafter/innen-Arbeitskreis (AK) mussten wir zur Kenntnis nehmen, dass in der Tarifrunde des öffentlichen Dienstes (Bund & Kommunen) wozu wir beständig berichteten (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/offentlicher-dienst/), die Kolleginnen und Kollegen versenkelt worden sind.

Hatten wir am gestrigen Tage noch ein Scheitern der dritten Verhandlungsrunde ob des Verhaltens der Arbeitgeber vermutet, wie Ihr es durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen und nachlesen könnt, so sind jedoch die Gewerkschaften GdP, GEW, KOMBA und allen voran die Gewerkschaft Ver.di am gestrigen Abend eingeknickt.

http://www.ak-gewerkschafter.de/2018/04/17/im-oe-d-bund-kommunen-hat-die-3-verhandlungsrunde-bis-dato-kein-ergebnis-gebracht-ein-weiteres-scheitern-muss-die-urabstimmung-mit-flaechenstreik-folge-nach-sich-ziehen/ !

Anstatt der vollmundig angepeilten 6 Prozent lineare Lohnerhöhung ist nunmehr ein sogenanntes Dreistufenmodell vereinbart worden.

Rückwirkend zum 1. März 2018 soll es im Schnitt 3,19 Prozent mehr Geld geben.

Dann ab dem 01. April 2019 3,19 Prozent und ab 01. März 2020 weitere 1,06 Prozent.

Für Beschäftigte bis zur Entgeltgruppe 6 soll es eine Einmalzahlung von 250 Euro geben. Und das, liebe Kolleginnen und Kollegen, betrifft  z. B. die Müllwerker und kleinen Verwaltungsangestellten, die weit unter 3000 Euro Bruttolohn haben!

DIE LAUFZEIT DES TARIFVERTRAGES SOLL 30 MONATE BETRAGEN!!!

Da lachen nun wirklich wieder die Hühner bzw. die Arbeitgeber.

Das feiert der Ver.di-Vorsitzende Frank Bsirske (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=frank+bsirske) auf Ver.di-TV als gutes Ergebnis, wie Ihr es durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen, gucken und hören könnt:

https://www.verdi.de/verditv !

Wir halten uns da eher an diejenigen, die dieses maue Ergebnis entsprechend kritisch beleuchten.  Nachstehendes Schock-Video geht auf die Zufriedenheit der „SOZIALPARTNER“  (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=sozialpartnerschaft) zu diesem Ergebnis ein:

Wir können den betroffenen Kolleginnen und Kollegen nur raten, dieses Ergebnis nicht annehmen zu wollen!

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter GdP, GEW, Öffentlicher Dienst, Tarifpolitik, Ver.di veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.