Herr Werner Schell informiert ganz aktuell!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
soeben erreicht uns als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) eine weitere Mitteilung des Herrn Werner Schell (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=werner+schell).
 
                              Bildergebnis für fotos von wille ist trainierbar wie muskeln reinhold messner
 
Darin gibt der Vorstand des Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerks wieder wichtige Informationen rund um das Thema PFLEGE, verbunden mit einigen Terminhinweisen.
 
Wir haben die komplette Mitteilung nachstehend auf unsere Homepage gepostet und in der Kategorie „GESUNDHEITSPOLITIK“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/gesundheitspolitik/) archiviert.
 
Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-
 
 
***************************************************************************************
 
 
Werner Schell informiert aktuell!
 

Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk

Unabhängige und gemeinnützige Interessenvertretung

für hilfe- und pflegebedürftige Menschen in Deutschland

Vorstand: Werner Schell – Harffer Straße 59 – 41469 Neuss

Tel.: 02131 / 150779 – Fax: 02131 / 167289

E-Mail: ProPflege@wernerschell.de

Internet: http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de

27.04.2018

Zu den nachfolgenden Hinweisen können Texte im Forum aufgerufen werden.

Bitte jeweilige Fundstelle kopieren und in den InternetBrowser übertragen!

Sehr geehrte Damen und Herren,

vorab folgender Veranstaltungstipp:

·        Aktionstag am 28.04.2018 vor dem Rathaus in Neuss. Thema: „Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung.“ – Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk wird – zusammen mit dem Runden Tisch Demenz Neuss – beim Aktionstag mitwirken. Für Fragen der pflegerischen Versorgung und der Quartiershilfen (Netzarbeit) werden u.a. Gudrun Jüttner, Stadt Neuss, und Werner Schell, Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk, zur Verfügung stehen! – Näheres unter > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=7&t=22608

Im Übrigen gibt es weitere Forumstexte, auf die wie folgt auszugsweise aufmerksam gemacht wird:

·        Pflegenotstand: In Deutschland fehlen 35-tausend Fachkräfte! > http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-397963.html – Einige Parteien, die selbst Regierungsverantwortung tragen oder getragen haben, entdecken plötzlich die Pflegelücke, die tatsächlich mit weit über 100.000 Pflegekräften anzusetzen ist. Die Forderungen nach mehr Personal kommen spät (= „das Kind liegt tief im Brunnen“) und werden wohl leider auch zur puren Profilierung genutzt. Wir brauchen eine ehrliche Diskussion über den Pflegenotstand und schnellsten einen Masterplan, der das gesamte Pflegesystem in den Blick nimmt. – Wir diskutieren am 09.05.2018 beim Neusser Pflegetreff darüber! > http://www.wernerschell.de/aktuelles.php

·        „Die große Überforderung: Wie lösen wir den Pflegenotstand?“ – Diskussionsrunde bei „Maischberger“ am 18.04.2018 > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=7&t=22604  – Anmerkung: Der Neusser Pflegetreff wird sich am 09.05.2018 ebenfalls mit den gebotenen pflegepolitischen Reformschritten befassen. Dabei geht es aber nicht nur um die systemischen Mängel in den Einrichtungen, sondern auch um die Gestaltung von kommunalen Quartiershilfen. Diese Quartiersarbeit – nach dem Grundsatz „ambulant vor stationär“ ist alternativlos – wird in den meisten Diskussionsrunden unberücksichtigt gelassen. Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk wird aber genau dieses Thema erneut in den Blick nehmen. Eine ganzheitliche Betrachtung aller Versorgungsstrukturen erscheint zwingend erforderlich! Näheres unter > http://www.wernerschell.de/aktuelles.php In Neuss-Erfttal werden Quartiershilfen seit 2012 angeboten und stets fortentwickelt. Diese Arbeit, die musterhaft Lösungen aufzeigt, u.a. mit einem Lotsenpunktprojekt, wird vorgestellt.

·        „Viele Pfleger sind psychisch am Ende“ – Erkrankungsgeschehen bei Pflegeberufen besorgniserregend – Der Neusser Pflegetreff am 09.05.2018 wird auch dieses Thema aufgreifen! – Näheres > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=5&t=22199&p=103142#p103142

·        Durch das Pflegeberufegesetz werden die Ausbildungen in der Altenpflege, der Gesundheits- und der Krankenpflege und der Kinderkrankenpflege zu einer neuen, generalistisch ausgerichteten Pflegeausbildung zusammengeführt. Der neue einheitliche Berufsabschluss ist der der „Pflegefachfrau“ oder des „Pflegefachmanns“. Am 22.03.2018 wurde der Entwurf einer Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für die Pflegeberufe (PflAPrV) vorgelegt und damit das Gesetzgebungsverfahren eingeleitet. Die Verordnung schafft die Voraussetzungen für die Umsetzung der generalistischen Pflegeausbildung, die durch das Pflegeberufsgesetz eingeführt wird. Die neue Ausbildung startet ab dem 01.01.2020. – Näheres > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=3&t=22610

·        Reform für bessere Zähne im Pflegeheim verfehlt Ziel! – Neue Ausgaben in Millionenhöhe für die zahnärztliche Versorgung von Pflegeheimbewohnern verfehlen bisher ein wesentliches Ziel. Denn die therapeutischen Leistungen durch den Zahnarzt verharren nach wie vor auf einem niedrigen Niveau. Das geht aus dem Zahnreport 2018 der BARMER hervor. >>> Der Report verdeutlicht, dass die Gesundheits- und Pflegepolitik in vielerlei Hinsicht gefordert ist. Daher kann mit Rücksicht auf die vielfältigen Mängel nur bekräftigt werden: Ein Masterplan muss her! – Näheres unter > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=4&t=22606

·        GBA-Beschluss zur Notfallversorgung – 628 Kliniken soll Geld gestrichen werden. Damit sind aber die Probleme in den Notfallaufnahmen keineswegs gelöst. – Die Deutschen suchen 18x im Jahr eine Arztpraxis auf und sind damit „Weltmeister“. Dennoch sind sie nicht gesünder als die Menschen in anderen Ländern mit erheblich weniger Arztbesuche. Daher kann und muss gefolgert werden, dass viele Arztkontakte, Notrufe und Inanspruchnahmen von Notfallambulanzen in Krankenhäusern überflüssig sind. Diese Fakten gehören angesprochen, weil das ausufernde Gesundheitssystem in der Zukunft nicht mehr finanzierbar sein wird. – Näheres unter > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=7&t=22064  bzw. http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=4&t=20917

·        Wesentliche Vorhaben, v.a. die Rentenpläne, der GroKo sind offensichtlich unbezahlbar, so u.a. das Urteil führender Ökonomen. Es scheint so, dass die „Geschenkementalität“ der beiden Koalitionspartner, die bereits in der zurückliegenden Legislaturperiode für eine Ausgabenflut gesorgt hat, fortgesetzt werden soll. Es sind Reformen, v.a. im Renten-, Gesundheits- und Pflegesystem, „mit Augenmaß“ erforderlich, die die demografische Entwicklung und nicht das Werben um die Wählergunst (Parteiinteressen) im Blick haben. So muss die Rentenversicherung für die nachfolgenden Generationen eine auskömmliche Altersversorgung gewährleisten und das Gesundheits- und Pflegesystem muss nachhaltig die gesundheitlichen und pflegerischen Versorgungsstrukturen, ambulant und stationär, sichern. Schwerpunktsetzungen erscheinen dringend geboten. Bevor die einzelnen Ministerien mit irgendwelchen Maßnahmen vorpreschen, sollte ein Masterplan mit einem soliden Finanzrahmen erstellt werden. – Näheres unter > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=4&t=21435#p91020 / http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=4&t=21435&p=103107#p103107  /  http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=4&t=22459&p=103277#p103277

·        Anmerkung zu „Maischberger“ & Co: Im Wettrennen um die Zuschauergunst (= Zuschaltquoten) beglücken uns die TV-Medien regelmäßig mit Politik-Talkshows. Dabei wird suggeriert, objektive und für die Bürgerschaft wichtige Informationen zu aktuellen Themen zu liefern. – Dazu hat der ehemalige Bundestagspräsident Norbert Lammert folgende Meinung geäußert: „Politik-Talkshows simulieren nur politische Debatten. In Wahrheit benutzen sie Politik zu Unterhaltungszwecken.“ – Dieser Einschätzung kann zugestimmt werden!  

„Wille ist trainierbar wie Muskeln.“

Zitat in Rheinischer Post vom 21.04.2018: Reinhold Messner (73), Bergsteiger,

sieht das Geheimnis für Erfolg in Willensstärke und Zielstrebigkeit.

> http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=6&t=22457&p=103230#p103230

Bildergebnis für fotos aus der rheinischen post wille ist trainierbar wie muskeln reinhold messmer

Mit freundlichen Grüßen

Werner Schell

https://www.facebook.com/werner.schell.7  bzw. https://twitter.com/SchellWerner

Share
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheitspolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.