Der BFFS zum Thema „KEINE GAGE DAFÜR LECKER CATERING“! So umgeht man den Mindestlohn!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir nachstehend für Euch den Podcast des Bundesverbands Schauspiel/Bühne/Film/Fernsehen/Sprache -BFFS- (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=bffs) 004: KEINE GAGE DAFÜR LECKER CATERING, DER PODCAST ZUM THEMA UNENTGELTLICHES ARBITEN FÜR FILMHOCHSCHULEN gepostet.

Bildergebnis für fotos vom logo des bffs

Der BFFS beleuchtet den Hintergrund:

Staatlich unterstützte Filmhochschulen engagieren Schauspieler für Kurzfilme. Oft sind Fernsehsender und Förderung mit dabei. Wir auch, allerdings ohne Gage. So wird von den Filmhochschulen der Mindestlohn umgangen.

Wir werden frei nach dem Motto „Keine Gage, dafür lecker Catering“ engagiert.

Was nicht sein darf ist gelebter Alltag.

Die Lösung? Filmhochschulen engagieren uns ehrenamtlich. Aber unser Beruf ist kein hrenamt, sondern ein Beruf.

Was gibt es für Lösungen, wie ist der aktuelle Stand und unternimmt die Politik etwas, die hier gefordert ist? Wir beleuchten das Thema von verschiedenen Seiten und geben Auskunft zum aktuellen tand.

Neben den Gastgeber, ntoine Monot Jr., sind diesmal die beiden Vorstandsmitglieder des BFFS, Simone Wagner und Heinrich Schafmeister dabei.

Wir bitten die technischen Störungen bei Heinrich Schafmeisters Tonspur zu entschuldigen.

                Bildergebnis für fotos vom podcast schauspiel helden

Und hier ist der Anklick-Kink zum PODCAST:

https://www.bffs.de/2018/04/25/podcast-004-keine-gage-dafuer-lecker-catering-der-podcast-zum-thema-unentgeltliches-arbeiten-fuer-filmhochschulen/#

Der AK bezeichnet diese Verfahrensweise als riesengroße Schweinerei und verurteilt diese Methode!

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.