Zum Wochenausklang informiert Herr Werner Schell noch einmal ganz aktuell!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
soeben erreicht uns als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) ein Infoschreiben des Herrn Werner Schell (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=werner+schell).
 
                          Bildergebnis für fotos von werner schell
 
Darin sind aktuelle Informationen und Terminhinweise des Vorstandes des Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerks enthalten.
 
Wir haben das komplette Infoschreiben nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet und in der Kategorie „GESUNDHEITSPOLITIK“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/gesundheitspolitik/) archiviert.
 
Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-
 
******************************************************************************
 
Herr Werner Schell informiert:
 
 

Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk

Unabhängige und gemeinnützige Interessenvertretung

für hilfe- und pflegebedürftige Menschen in Deutschland

Vorstand: Werner Schell – Harffer Straße 59 – 41469 Neuss

Tel.: 02131 / 150779 – Fax: 02131 / 167289

E-Mail: ProPflege@wernerschell.de

Internet: http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de 

04.05.2018 

Zu den nachfolgenden Hinweisen können Texte im Forum aufgerufen werden.

Bitte jeweilige Fundstelle kopieren und in den InternetBrowser übertragen! 

Sehr geehrte Damen und Herren,

vorab nochmals der Hinweis zum nächsten Pflegetreff: 

·        Der Neusser Pflegetreff wird sich am 09.05.2018 mit folgenden Themen befassen: „Pflegebedürftigkeit – was nun? … Vorsorgeplanungen und Pflegenotstand … Leistungsansprüche und Quartiershilfen (Lotsen) … „ Weitere Informationen unter folgenden Adressen: > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=7&t=22589 bzw. http://www.wernerschell.de/aktuelles.php – Pflegekräfte und alle interessierten BürgerInnen sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei! – Die Neuss-Grevenbroicher Zeitung hat in ihrer Ausgabe vom 03.05.2018 einen ausführlichen Ankündigunstext vorgestellt: > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=4&t=22618  

Im Übrigen gibt es weitere Forumstexte, auf die wie folgt auszugsweise aufmerksam gemacht wird:

·        „Die Zukunft der Pflege liegt im Quartier“, sagte Dr. Jürgen Gohde (Podiumsgast beim Neusser Pflegetreff am 28.05.2013) nach einem Bericht des „Tagesspiegel“ vom 06.08.2013. Städte, Landkreise und Kommunen müssten bei der Vernetzung von Angeboten viel stärker in die Pflicht genommen werden. Nachbarn und Freunde müssten eingebunden, haushaltsnahe Dienstleistungen bezahlbar gemacht, ein flächendeckendes Beratungsangebot geschaffen werden. Nötig sei hier „ein Investitionsprogramm großen Ausmaßes“ – vergleichbar mit dem, was derzeit gestemmt werde für die Betreuung von Kindern, betonte der Experte. – Auch andere Experten fordern insoweit Milliardeninvestitionen. – Prof. Thomas Klie setzt bei der Auflösung des Pflegenotstandes ebenfalls auf ortsnahe Strukturen. Er spricht von dem Modell einer sorgenden Gesellschaft, in der Nachbarschaften und Familien mit Unterstützung der Kommune neue Formen sozialer Verantwortung entwickeln müssen (Quelle: Thomas Klie „Wen kümmern die Alten – auf dem Weg in eine sorgende Gesellschaft“, Pattloch, 2014). – Der Pflegetreff wird am 09.05.2018 die im Stadtteil Neuss-Erfttal entwickelten Quartiershilfen mit einem Lotsenpunktprojekt vorstellen. – Näheres unter > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=3&t=22445&p=103267#p103267 bzw. http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=4&t=21213

·        Flüchtlingen den Weg in die bundesdeutsche Pflege vornehmlich auf der Basis von Bleiberechtserwartungen zu ermöglichen (so der Grünen-Chef), liegt völlig daneben. Für eine pflegerische Tätigkeit einschließlich Betreuung sind nicht nur Eignung und entsprechende Qualifizierungen nach westeuropäischen Standards erforderlich, sondern auch eine gute Sprachkompetenz. Zugewanderte Personen dürfen nur dann in der Pflege beschäftigt werden, wenn sie dafür wirklich geeignet, qualifiziert und sprachlich kompetent sind. – Bevor es zu weiteren unsinnigen Vorschlägen zur Auflösung des Pflegenotstandes kommt, sollte endlich ein Masterplan gestaltet werden, in dem alle geeigneten Maßnahmen JETZT gebotenen Pflege-Reformmaßnahmen enthalten und zielgerichtet aufeinander abgestimmt sind. – Näheres unter > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=4&t=22612

·        Großer Personalmangel in der Pflege – Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hervor. Darüber berichtet der Deutschen Bundestag in einer Mitteilung vom 03.05.2018. Das Thema wird beim Pflegetreff am 09.05.2018 anzusprechen sein. Ein Masterplan für die Pflege muss her! – Näheres unter > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=4&t=22517&p=103408#p103408

·        Durch das Pflegeberufegesetz werden die Ausbildungen in der Altenpflege, der Gesundheits- und der Krankenpflege und der Kinderkrankenpflege zu einer neuen, generalistisch ausgerichteten Pflegeausbildung zusammengeführt. Der neue einheitliche Berufsabschluss ist der der „Pflegefachfrau“ oder des „Pflegefachmanns“. Am 22.03.2018 wurde der Entwurf einer Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für die Pflegeberufe (PflAPrV) vorgelegt und damit das Gesetzgebungsverfahren eingeleitet. Die Verordnung schafft die Voraussetzungen für die Umsetzung der generalistischen Pflegeausbildung, die durch das Pflegeberufsgesetz eingeführt wird. Die neue Ausbildung startet ab dem 01.01.2020. – Näheres unter > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=3&t=22610

·        Kliniken müssen Patientendaten schützen! – Dennoch konnte sensibles Datenmaterial trotz umfänglicher Schutzvorschriften gestohlen werden. – Näheres unter > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=2&t=22613

·        Im Wettrennen um die Zuschauergunst (= Zuschaltquoten) beglücken uns die TV-Medien regelmäßig mit Politik-Talkshows. Dabei wird suggeriert, objektive und für die Bürgerschaft wichtige Informationen zu aktuellen Themen zu liefern. – Dazu hat der ehemalige Bundestagspräsident Norbert Lammert folgende Meinung geäußert: „Politik-Talkshows simulieren nur politische Debatten. In Wahrheit benutzen sie Politik zu Unterhaltungszwecken.“ – Dieser Einschätzung kann zugestimmt werden! – Näheres unter > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=4&t=22614

·        Werner Schell war beim Neusser Aktionstag am 28.04.2018 als Vertreter von „Pro  Pflege – Selbsthilfenetzwerk“ und „Runder Tisch Demenz Neuss“ vor Ort und stand mit reichlich Informationen für Gespräche zur Verfügung. Es gab auch interessante Gespräche mit Vertretern der Politik. – Näheres unter > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=7&t=22608&p=103368#p103368

Im Alter haben Erinnerungen denselben Stellenwert
wie in der Jugend die Träume.

Erna Behrens-Giegl

Mit freundlichen Grüßen

Werner Schell

https://www.facebook.com/werner.schell.7  bzw. https://twitter.com/SchellWerner

Share
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheitspolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.