Die Kündigungen beim INNOGY-DEAL seien vom Tisch! Wer glaubt denn so etwas?

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) hatten wir bereits mehrfach über den INNOGY-DEAL berichtet, wie Ihr es durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen und nachlesen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=innogy !

Wie den Medien unlängst zu entnehmen war, sind laut Gewerkschaften (Ver.di und IGBCE) bei der Übernahme der RWE-Tochter Innogy durch den Konkurrenten EON Entlassungen von Mitarbeiter/Innen so gut wie vom Tisch.

Die Unternehmenführungen von RWE, EON und INNOGY hätten sich mit den Gewerkschaften und den Betriebsräten auf eine tarifpolitische Grundsatzerklärung verständigt. Darin würden betriebsbedingte Kündigungen praktisch ausgeschlossen bleiben.

Dazu wird Frank Bsirske wörtlich wie folgt zitiert:

Die Einigung sei ein „Meilenstein für die soziale Absicherung der Beschäftigten in allen beteiligten Unternehmen.“

Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt auf den Online-Beitrag zum Thema in der FAZ:

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/kuendigungen-bei-innogy-praktisch-ausgeschlossen-15584956.html !

Dazu sagen wir als AK ganz deutlich: WER DAS GLAUBT, WIRD SELIG!

Wir kommen als AK zur gegebenen Zeitpunkt auf diesen „SOZIALPARTNERSCHAFTS-DEEL“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=sozialpartnerschaft ) zurück!

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter IGBCE, Ver.di veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.