Die Gespräche über den Stellenabbau nach der Postbank-Fusion sind besiegelt! Jetzt gilt es für die Belegschaft, den Betriebsrat und die Gewerkschaft Ver.di unzweideutig Front dagegen zu machen!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir sowohl über die Situation bei der POST- als auch bei der DEUTSCHEN BANK berichtet, wie Ihr es durch das Anklicken der nachstehenden Links aufrufen und nachlesen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=postbank !

http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=deutsche+bank !

Nunmehr, nach Abschluss der Integration der POSTBANK ist abzusehen, dass sehr bald Gespräche über den Stellenabbau (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=stellenabbau) auch in der Privatkundensparte geben wird.

Jedenfalls berichtet das HANDELSBLATT (online), das aus Finanzkreisen darüber informiert wurde, entsprechendes.

Angedacht sei ein Stellenabbau von zehn bis fünfzehn Prozent, nach dem Abschluss der Fusion zwischen beiden Banken.

Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt auf den Online-Artikel im HANDELSBLATT:

http://www.handelsblatt.com/wirtschaft-handel-und-finanzen-nach-postbank-integration-bald-gespraeche-ueber-stellenabbau/22612696.html?ticket=ST-2646700-9MyuBbwcWoMPmkOG6BKh-ap1

Jetzt sind Belegschaft, Betriensrat und Gewerkschaft in der Pflicht, hiergegen eindeutig Front zu machen!

Wir bleiben am Thema dran und werden weiter berichten.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.