Im Bereich der Städteregion Aachen sollen beim DRK bis Ende 2019 100 Mitarbeiter/Innen entlassen werden!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

das Thema „STELLENABBAU“  treibt uns ja als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) Bekanntermaßen um, wie Ihr es durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen und nachlesen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=stellenabbau !

Jetzt sollen sogar in der Städteregion Aachen beim Deutschen Roten Kreuz (DRK) 100 Mitarbeiter/Innen von  714 entlassen werden.

                             Bildergebnis für fotos vom logo des drk aachen

Mit einem Sanierungskonzept und damit verbundenen drastischen personellen Einschnitten will das DRK seine finanzielle Krise bewältigen.

Dies teilt heute die AACHENER ZEITUNG (AZ) mit.

100 Mitarbeiterinnen sollen bis Ende 2019 ihren Job beim DRK verlieren.

Betroffen davon sind vor allem der Fahrdienst, die Verwaltung und die sozialen Dienste, wovon Kitas und Rettungsdienst ausgenommen sein sollen, wie es der Geschäftsführer Markus Heim der AZ gegenüber erkärt hat.

Im Laufe der Woche soll die Belegschaft im Rahmen einer Betriebsversammlung darüber informiert werden.

Allerdings haben die Beschäftigten es ja jetzt schon durch die Presse erfahren, was für die Geschäftsleitung sicherlich nicht unkalkuliert war, wie wir vermuten?

Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch zu dem Online-Bezahlartikel in der AZ vom heutigen Tage, dem Ihr Näheres dazu entnehmen könnt:

http://www.aachener-zeitung.de/lokales/staedteregion-aachen/bis-zu-100-drk-mitarbeitern-droht-kuendigung-1.1922465

Als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) werden wir die Geschehnisse beim DRK sehr aufmerksam beobachten und zur gegebenen Zeit darauf zurückkommen.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Aachen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.