Wolfgang Erbe informiert über Widerstand gg. prekäre Beschäftigung, Fahrradkuriere in Köln (nach dem Streik ist vor dem Streik), Kampf gg. Sozialraub u.a.m.!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

soeben hat uns als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) ein brandaktuelles Info-Potpourri des Kollegen Wolfgang Erbe (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=wolfgang+erbe) erreicht.

Darin geht Wolfgang auf die nachstehenden Themen ein:

Widerstand gegen prekäre Beschäftigung & Ausbeutung – Fahrradkuriere aus ganz Deutschland treffen sich in Köln – nach dem Streik ist vor dem Streik + Kampf gegen Sozialraub – Russland & Ukraine & Deutschland – eine soziale Kampffront
 
Wir haben das komplette Info-Potpourri nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.
 
Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-
 
 
******************************************************************************************
 
 
Wolfgang Erbe informiert:
 

Auf die Straße !

KEIN OST-WEST-TUNNEL STATTDESSEN ÖPNV-AUSBAU IN GANZ KÖLN!

Aktions-Demo am 29. Juni um 18 Uhr ab Heumarkt

 
 

Widerstand gegen prekäre Beschäftigung & Ausbeutung – Fahrradkuriere aus ganz Deutschland treffen sich in Köln

 

Schwarzer Freitag für Deliveroo: Aktionsideen

 
Wanderausstellung:
 
 
 
 
  • Kritik an neuen Lieferdiensten
  • Klagen über Arbeitsbedingungen
  • Demonstration in Köln
 
 
Was heißt prekär?
 
 

Niedriglohn, Prekarität, Schattenarbeit: typisches Schicksal

 

Nach dem Streik ist vor dem Streik

Warum wurde Deliveroo für den Aktionstag Schwarzer Freitag, 13. April 2018 nominiert?

  • Betriebsratsbehinderung durch Massenentlassung
  • Scheinselbständigkeit
  • Ketten-Befristung als Drohkulisse
  • Niedriglohn, der zum Leben nicht reicht
  • Asoziale Experimente mit Null-Euro pro Stunde und Ein-Stunden-Schichten

Betriebsratsgründung in Köln sabotiert

 
 
 
Armes Deutschland
Dienstag, 19. Juni 2018

Teils 50 Euro zu wenig – Hartz IV reicht oft nicht für Strom

Hartz-IV-Bezieher erhalten ab diesem Jahr ein paar Euro mehr. Alleinstehende kommen so auf insgesamt 416 Euro. Davon sind 35,05 Euro für Strom vorgesehen. Blöd nur, dass die wirklichen Stromkosten diesen Betrag übersteigen, wie die Verbraucherzentrale NRW beklagt.

https://www.n-tv.de/ratgeber/Hartz-IV-reicht-oft-nicht-fuer-Strom-article20487320.html

https://www.mlpd.de/2013/kw33/weg-mit-den-hartz-gesetzen

Kampf gegen Sozialraub – Russland & Deutschland – eine soziale Kampffront

Dienstag, 19. Juni 2018

Rentenalter soll steigen – Kremlkritiker Nawalny ruft zu Protesten gegen Rentenreform auf

Gegen die geplante Rentenreform der russischen Regierung will Kremlkritiker Alexej Nawalny während der Fußball-Weltmeisterschaft mobil machen. Der Oppositionspolitiker rief am Dienstag via Twitter zu Protesten in 20 Städten am 1. Juli auf.

 
Ukraine – Bergarbeiter stürmen Parlament
 
Bei der Protestaktion forderten Afghanistan-Veteranen, ehemalige Mitarbeiter der Sicherheitsbehörden und Bergarbeiter Erhöhung ihrer Renten
 
Vor dem Gebäude der Werchowna Rada (ukrainisches Parlament) in Kiew ist es heute zu Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und der Polizei gekommen.  Die Demonstranten –  Bergarbeiter und Teilnehmer des Krieges in Afghanistan – haben eine Kundgebung im Regierungsviertel begonnen. Sie versuchen das Gebäude der Werchona Rada zu stürmen.
 
 
 

Armutspolitisch wirkungslos: Paritätischer legt Expertise zu Konzept der sogenannten „Grundrente“ vor

 
Als „dreisten Etikettenschwindel“ und „armutspolitisch wirkungslos“ kritisiert der Paritätische Wohlfahrtsverband die Pläne der Sondierenden aus Union und SPD zur Einführung einer sogenannten „Grundrente“.
 
 
 

Paritätischer kritisiert Sanktionen im SGB II: Kaltherzig, Wirkungslos, Verfassungswidrig

 
Kämpfen!

Berlin Obdachlosenzeitung «Strassenfeger» steht vor dem Aus

 
 
 
DNA überschreiben – modifizieren
Wissenschaftlern ist es gelungen, mit einer GIF-Sequenz erstmals Bewegtbilder in lebende Zellen einzuschleusen. Damit könnten sich Lebewesen in Festplatten verwandeln
 
 

Die Formel – lesen!

Thriller

 
 
 
 
 

 Wolfgang Erbe

Share
Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.