Erdogan verweigert Andrej Hunko in dessen Eigenschaft als OSZE-Wahlbeobachter die Einreise in die Türkei! Hat dieser Diktator Angst vor der OSZE?

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir zum Thema „Drer Erdowahn des Erdogan“ sehr viele Beiträge gepostet, wie Ihr es durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen und nachlesen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=erdowahn+des+erdogan !

Was sich dieser türkische Diktator jetz anmaßt, stellt eine weitere Krönung seiner fast vollkommenen Alleinherrschaft in der Türkei dar!

Man kann zu der Partei DIE LINKE und zu deren Bundestagsabgeordneten Andrej Hunko aus Aachen stehen, wie immer man will. Aber in dessen Eigenschaft und Tätigkeit als OSZE-Beobacher zu den derzeitigen Wahlen in der Türkei müsste jede/r bei objektiver Bretrachtungsweise eine positive Meinung haben.

Diese scheint allerdings Recep Tayyip Erdogan (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=erdogan) in keiner Weise zu akzeptieren.

Bildergebnis für fotos von andrej hunko und erdogan

Kurzum, er verbietet Andrej Hunko die Einreise in die Türkei!

Bildergebnis für fotos von andrej hunko und erdogan

Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt auf einen Artikel zum Thema im Online-Magazin SPUTNIK:

https://de.sputniknews.com/politik/20180622321281276-hunko-tuerkei-wahlen/ !

Was soll das, muss sich ein/e jede/r hinterfragen?

Hat Erdogan etwas zu verstecken, oder aber konnte die OSZE (https://de.wikipedia.org/wiki/Organisation_f%C3%BCr_Sicherheit_und_Zusammenarbeit_in_Europa) ihn verschrecken?

Wir bleiben am Thema dran und werden weiter dazu berichten.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Aachen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.