Kollege Wolfgang Erbe informiert: Evonik streicht 1000 Stellen! / Ver.di will mit Warnstreisks eine neue Verhandlungsrunde bei T-Systems erreichen! / Super-Gau in der deutschen Automobilindustrie (Teil II)!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innebn-Arbeitskreis (AK) hat uns ein weiteres und ganz aktuelles Info-Potpourri des Kollegen Wolfgang Erbe (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=wolfgang+erbe) erreicht. Darin behandelt Wolfgang folgende Themen:

Evonik streicht 1000 Stellen!“ 

„Verdi will mit Warnstreiks neue Verhandlungsrunde bei T-Systems erreichen!“ 

„Supergau in der deutschen Autoindustrie II!“

Wir haben das komplette Info-Potpourri nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

**********************************************************************************

Wolfgang Erbe informiert:

Verdi will mit Warnstreiks neue Verhandlungsrunde bei T-Systems erreichen

FRANKFURT (Dow Jones)–Im Tarifkonflikt zwischen T-Systems und Verdi verstärkt die Gewerkschaft mit Warnstreiks ihren Druck auf die Arbeitgeber. Wie Verdi mitteilte, beteiligten sich rund 1.400 Beschäftigte an den teilschichtigen Warnstreiks, zu denen die Gewerkschaft am Dienstag und Mittwoch aufgerufen hatte.
 

Evonik streicht 1000 Stellen

Beim Spezialchemiekonzern Evonik werden bis Ende 2020 weltweit bis zu 1000 Stellen in Verwaltung und Vertrieb wegfallen. Der Abbau der Belegschaft soll dazu beitragen, die Gemeinkosten dauerhaft um 200 Millionen Euro zu reduzieren. Dieses Ziel hatte Evonik im Herbst 2017 formuliert.

Der für Deutschland vereinbarte Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen wurde um 18 Monate bis Mitte 2023 verlängert, hieß es. Evonik setze auf natürliche Fluktuation, zudem würden frei werdende Stellen auf ihre Notwendigkeit hin überprüft. Insgesamt beschäftigt die im MDax notierte Gesellschaft mehr als 36.000 Mitarbeiter. (DJ)

 
 
Neue Zulassungsnorm WLTP
 
Lieferverzögerungen bei VW treffen Autohändler hart
 
Wegen der stockenden Produktion bei Volkswagen bricht bei den Händlern der Umsatz weg. Besonders kleine Autohäuser müssen zittern.
 
https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/neue-zulassungsnorm-wltp-lieferverzoegerungen-bei-vw-treffen-autohaendler-hart/22740942.html?nlayer=Newsticker_1985586
 
 
Mittwoch, 27. Juni 2018

Parkplatznot durch Abgastests – VW muss Autos am BER zwischenparken

Die neuen Abgastests bringen den Autobauer Volkswagen in Bedrängnis. Zahlreiche vorproduzierte Modelle können derzeit nicht verkauft werden, weil Neufahrzeugen die Freigabe fehlt. Die daraus resultierende Parkplatznot lässt das Unternehmen kreativ werden.

 
Supergau in der deutschen Autoindustrie – nach dem Dieselskandal sind jetzt die Benziner dran + Dieselskandal nimmt Fahrt auf
 
Supergau in der deutschen Autoindustrie – nach dem Dieselskandal sind jetzt die Benziner dran
 
Bei Neuwagen steigen Verbrauch – Emmissionen – und Steuern – Partikelfilter fehlen – Produktionsstillstände – Entlassungen und Lohnsenkungen drohen
 
„Ein beispielloser GAU“: Experte Ferdinand Dudenhöffer
 
 
 
 
Vollbremsung für das Goldene Lenkrad
 
Die Auto Bild und die Bild am Sonntag setzen die Verleihung ihres Automobilpreises aus. Damit reagiert die Bild auf die jüngsten Enthüllungen zu den Abgasmanipulationen bei der deutschen Autoindustrie
Die jüngsten Ereignisse rund um Abgasmanipulationen hätten gezeigt, dass sich Teile der Automobilbranche weiterhin „in einem notwendigen Wandel befinden, der entgegen aller Hoffnungen noch lange nicht abgeschlossen ist“, teilten Auto Bild und die BamS am Freitag mit. „Wir können daher im Interesse unserer Leserinnen und Leser in diesem Jahr nicht mit journalistischer Glaubwürdigkeit einen Preis für die Automobil-Neuheiten des Jahres verleihen.“
 
 
Deutsche Autoindustrie verschläft Partikelfiltervorschrift bei Benzinern – Produktionsstillstände bei Porsche, BMW, Daimler und VW drohen – das macht Kosten – Arbeitsplätze und Löhne massiv bedroht + T-Systems vor Abbau von 10.000 Stellen
Automobilindustrie
 
Zuerst es geht auch besser
Die Sieger 2018
Kleine, schadstoffarme und effiziente Personenwagen mit alternativen Antriebssystemen führen die Top Ten-Listen an. Vorjahressieger Toyota Prius rutscht ins Mittelfeld ab.
 
 
 
Höhere Steuern – mehr Verbrauch – mehr Abgase -Produktionsstillstände durch neue Partikelfilter
 

Was gibt es durch die WLTP zu beachten?

Durch die veränderten Testbedingungen erhöhen sich die Katalogverbräuche der Fahrzeuge. Zukünftig beeinflussen Sonderausstattungen zudem den Normverbrauch. Laut einer Studie der EU-Kommission steigen die Verbrauchswerte nach der Einführung der neuen Verbrauchsnorm um durchschnittlich 21 Prozent an. Somit erhöht sich auch die Steuerlast für alle Autos, die ab dem 1. September 2018 zugelassen werden.

https://fuhrpark-manager.com/articles/4538-DE-anpassung-der-firmenwagenregulierung-durch-wltp

Seit 2014 wußte die Industie Bescheid:

http://www.fev.com/fileadmin/user_upload/Media/Spectrum/de/Spectrum_53_Dt_Web.pdf

Umfrage der Woche
Ergebnisse zur Frage:
Glauben Sie, dass Daimler Abgaswerte manipuliert hat?
 
75,06% – Ja
 
24,94% – Nein

Anzahl der Stimmen: 2382

 
Samstag, 09. Juni 2018

EXKLUSIV – Verspätete WLTP-Anpassung:

Daimler und VW fürchten Abmahnwelle

Die Autobauer Daimler und VW fürchten eine Abmahnwelle aufgrund verspäteter gesetzlicher WLTP-Anpassungen. Die Kfz-Steuer wird hingegen schon zum 1. September umgestellt – und dürfte kräftig steigen.
 
Deutsche Autoindustrie verschläft Partikelfiltervorschrift bei Benzinern – Produktionsstillstände bei Porsche, BMW, Daimler und VW drohen

LIEFERENGPÄSSE DURCH WLTP:

500 TYPENGENEHMIGUNGEN FEHLEN NOCH

verfasst am 04.06.2018

Der neue Testzyklus „WLTP“ wird zum ersten September für alle Neuwagen Pflicht. Zu kurzfristig für die Industrie. Lieferengpässe drohen, denn es fehlen noch mehr als 500 Typengenehmigungen.

https://www.motor-talk.de/news/industrie-beklagt-zu-wenig-vorlaufzeit-bei-wltp-t6364030.html

EXKLUSIV – Wegen WLTP-Anpassung:

Volkswagen erwägt kürzere Betriebsferien

https://www.automobilwoche.de/article/20180512/BCONLINE/180519984/exklusiv–wegen-wltp-anpassung-volkswagen-erwaegt-kuerzere-betriebsferien

Porsche im Ausnahmezustand

Es gehe um keinen Verkaufstopp, hieß es am Freitagnachmittag bei Porsche. Wer jetzt einen Neuwagen ordern wolle, könne dies bei einem Porsche-Händler nach wie vor tun, müsse sich aber gedulden. In Medienberichten war am Freitag davon die Rede, dass Interessenten für einen nagelneuen Cayenne oder einen Panamera mindestens bis Frühjahr 2019 warten müssen.
 
Das Peinliche bei dem Gau mit den Partikelfiltern. Über den WLTP wird seit Jahren diskutiert. Die Debatte über seine europaweite Einführung verschärfte sich nach der Aufdeckung des Diesel-Skandals im September 2015. Im Juni 2017 schließlich wurde die entsprechende Verordnung von der EU-Kommission erlassen. Porsche steht indes nicht allein.
 
Die Probleme im Volkswagen-Konzern mit den Abgasen hatten sich indes schon länger angedeutet. Der überraschend gefeuerte Konzernchef Matthias Müller warnte schon vor Monaten vor technischen Problemen.
 
Schließlich hinkt Volkswagen bei einem weiteren Punkt in Sachen Abgase weit hinter der Konkurrenz her. Bei der strengen Abgasnorm Euro 6D-temp, die von 2019 an für alle Neuzulassungen gilt. Dabei wird der WLTP-Test nicht nur auf dem Prüfstand ermittelt. Hinzu kommen Messungen mit Realbetrieb auf der Straße. Der ADAC empfiehlt allen Autofahrern, die sich einen neuen Diesel zulegen wollen, nur Autos zu kaufen, die jetzt schon die Euro-6D-temp-Ansprüche erfüllen, da diese von möglichen Fahrverboten mit ganz großer Sicherheit ausgenommen werden. Der Volkswagen-Konzern bietet laut aktueller ADAC-Liste aber gerade einmal drei Modelle an, die die strengen Vorgaben erfüllen – zwei Audis (A6, A7) und einen Up-Kleinwagen.
 
 

Neuer Abgastest WLTP stürzt VW, BMW und

 

Co. in Produktionscaos

Diese Modelle können Autobauer nicht mehr

liefern

 
 

BMW stoppt Benzinmodelle

 
 
Aufgrund eines fehlenden Bauteils musste BMW Teile seiner Produktion in den Werken München, Leipzig, München sowie im südafrikanischen Rosslyn und im chinesischen Shenyang stoppen.
 
 

Neue Partikelfilter

Automobilindustrie kritisiert Einführung neuer Abgastests als überhastet

Die deutsche Autoindustrie hat erneut die Einführung neuer Abgastests kritisiert.

 
 
Dieselskandal nimmt Fahrt auf
 
Daimler stoppt Auslieferung von Mercedes-Modellen
 
 
 
 
 
 

Samstag, 23. Juni 2018

Hunderte Dieselmodelle betroffen – Daimler stoppt Auslieferungen

Bei Mercedes-Händlern in Deutschland stehen mehrere Hundert Dieselmodelle, deren Motoren die Behörden für manipuliert halten. Um zu verhindern, dass die Kunden die Wagen direkt wieder in die Werkstatt bringen müssten, stoppt Daimler die Auslieferung.

https://www.n-tv.de/wirtschaft/Daimler-stoppt-Auslieferungen-article20494422.html

 
Donnerstag, 21. Juni 2018, 16.11 Uhr

Großkundentochter der Deutschen Telekom:

T-Systems vor Abbau von 10.000 Stellen

 
Bei T-Systems droht ein massiver Stellenabbau. Wie ein große deutsche Wirtschaftszeitung berichtet, will die Telekom-Großkundentochter weltweit in den nächsten drei Jahren rund 10.000 Arbeitsplätze abbauen, 6.000 davon in Deutschland.
 
 
Wolfgang Erbe
Share
Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.