Emmanuel Macron muss sich verteidigen! Gegen seinen Sozialabbau gibt es in Frankreich immer mehr Widerstand! Es wird ihm ein heisser Herbst ins Haus stehen!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/innen-Arbeitskreis (AK) haben wir Emmanuel Macrons Antiarbeitnehmer-Politik in unseren kritischen Fokus gerückt, wie Ihr es durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen und in der Gänze nachlesen könnt:

http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=emmanuel+macron !

Wie der aktuellen Presse international zu entnehmen ist, muss Macron sich bei seinem ersten Jahrestag seiner Präsidenten-Regentschaft einer heftigen Kritik gegen seine ANTISOZIAL- und ANTIARBEITNEHMERPOLITIK stellen!

Macron sagte bei seiner Grundsatzrede am Montag, den 09. Juli 2018 vor dem französischen Parlament:

„Eine Politik für die Unternehmer ist keine Politik für die Reichen, sondern eine Politik für die ganze Nation, eine Politik für die Beschäftigung.“

Im Schloss von Versailles, wo auch schon der Sonnenkönig residierte, legte er die Grundzüge für den Abbau der Arbeitnehmerrechte und für den Sozialabbau im Renten- und Gesundheitssystem.

Ausserdem wird er noch in diesem Monat Juli 2018 hundert der größten Unternehmer des Landes empfangen, um diese für ein Engagement in den sogenannten „Problemvierteln“ in Frankreich zu gewinnen.

Mit Recht werfen Frankreichs Linke und Gewerkschaften ihm seit langem vor, der Präsident der Reichen zu sein! So werden sie ihm keine Ruhe bei seinen Vorhaben geben.

Es darf für die II. Jahreshälfte 2018 in Frankreich mit einem HEISSEN HERBST gerechnet werden!

Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt zu dem aktuellen Artikel zum Thema im SPIEGEL ONLINE:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/frankreich-emmanuel-macron-ein-jahr-im-amt-viel-kritik-a-1206649.html !

Am heutigen Abend wird diese Situation auch wieder Thema bei unserer öffentlichen Arbeitskreissitzung sein:

http://www.ak-gewerkschafter.de/einladungen-treffen/ !

Wir bleiben am Thema dran!

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Frankreich veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.